Aktionstag gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit

 

ABGESAGT!! Aufgrund der Erlässe der Bundesregierung findet der Aktionstag 2020 nicht statt.

Jedes Jahr, am 21. März, wird weltweit der Internationale Tag gegen Rassismus begangen, als Gedenktag zur Erinnerung an das Massaker von Sharpeville (Südafrika) von 1960.

60 Jahre später ist leider Rassismus und Fremdenfeindlichkeit immer noch trauriger, verletzender und manchmal auch tödlicher Bestandteil unserer Gesellschaft. Jüngstes Beispiel ist der rassistisch motivierte Anschlag im hessischen Hanau (D), der am 19. Februar 2020 das Leben von elf Menschen durch eine schreckliche Bluttat beendet hat, darunter acht Männer und eine Frau mit Migrationshintergrund. Staats- und Regierungschefs haben nach dem Anschlag deutlich gemacht, „dass es eine starke europäische Solidarität gibt im Kampf gegen Rassismus, gegen Fremdenfeindlichkeit, gegen Rechtsterrorismus und für unsere Demokratie, für unsere Werte und für die Würde jedes Einzelnen“. Rassistische Übergriffe, Gewalt und Diskriminierung aufgrund unterschiedlicher Hautfarbe oder Herkunft ist leider nach wie vor ein weltweites Problem. Noch immer werden Menschen aufgrund kultureller Unterschiede oder verschiedener Glaubensrichtungen benachteiligt und verfolgt.

Der Internationale Tag gegen Rassismus soll auf diese Probleme hinweisen. Leider nimmt der Hass auch in Österreich zu, besonders im Netz. Aber auch tätliche Angriffe sind an der Tagesordnung. Besonders Frauen mit Kopftuch sind von antimuslimischen und rassistischen Übergriffen betroffen. 2018 hat ZARA 1.920 rassistische Vorfälle bearbeitet. 3 von 5 Meldungen über rassistische Übergriffe betrafen das Internet, d.h. der Hass im Netz steigt weiter an. WIR wollen gemeinsam ein Zeichen gegen Rassismus setzen – sei auch DU dabei!

Die Initiative „Rassismus? Mog i ned!“ veranstaltet dieses Jahr am Freitag, 20.03.2020 den Aktionstag gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit. 100 Schüler*innen aus 3 Schulen in Oberösterreich haben sich angemeldet und werden am Vormittag bei Workshops zu den Themen Rassismus, Zivilcourage, Solidarität und Gleichstellung im Alten Rathaus in Linz mitmachen. Von 12:30 – 13:00 setzen wir ein Zeichen gegen Rassismus, indem wir uns (gemeinsam mit Passant*innen) vor dem Alten Rathaus zum „Radioballett“ bewegen. WIR stehen auf gegen Hass, Hetze und Diskriminierung. WIR setzen ein Zeichen gegen Rassismus. WIR stehen geschlossen gegen Ausgrenzung und WIR zeigen uns im öffentlichen Raum. Denn WIR sind mehr! Um das zu zeigen, gibt es die Mitmach-Protestaktion für den smarten Mob: das Radioballett! 

DOWNLOAD FLYER AKTIONSTAG 2020

DOWNLOAD FLYER AKTIONSWOCHEN 2020 FÜR SCHULEN

 Was ist ein Radioballett?

Ein Radioballett ist gleichzeitig Hörspiel und performative Aktionsform. Die Teilnehmer*innen hören über mobile Radioempfänger eine Radiosendung, die auch choreografische Anleitungen bzw. Bewegungsvorschläge enthält. Sie tauchen ein in eine eigene akustische Welt und setzen mit synchronen Bewegungen ein starkes Zeichen im öffentlichen Raum. Das Radioballett ist also so etwas wie ein Flash Mob bzw. ein Smart Mob – vielschichtig, öffentlich und multimedial.

Drehbuch, Text, Aufnahme,Arrangement und Produktion: Veronika Moser  
Es sprechen: Vera Kresnik und Petra Moser
Musik: David Löhstana

   

In Kooperation mit Radio FRO

Mach´ mit beim Radioballett und setze ein Zeichen gegen Diskriminierung, Rassismus und Islamophobie!

Macht mit und kommt am 20.03.2020 um 12:30 zum Alten Rauthaus in Linz oder schaltet das Radio dort ein, wo ihr gerade seid! Ihr hört von 12:40 – 13:00 eine Radiosendung zum Thema Rassismus*, die auch Bewegungsanleitungen enthält. Indem alle Zuhörer*innen gleichzeitig dieselben Bewegungen ausführen, entsteht ein starkes Bild für ein respektvolles Miteinander. DOWNLOAD FLYER RADIOBALLETT

Wie kann man sich beteiligen?

1) Komm auf den Linzer Hauptplatz (vor das Alte Rathaus) – du brauchst nichts weiter mitzunehmen.

2) Mach´ mit, wo Du grad bist – am Sportplatz, in der Aula, in der Firma, in der Klasse, auf der Uni, in der Arbeit, am Bahnhof etc. – mit Kolleg*innen, Freund*innen etc. Installiere vorab auf deinem Handy die App "FRApp" (AppStore) und stelle Radio FRO 105.0 ein oder spiele das Radioballett via Livestream unter www.fro.at/livestream ab.

3) Keine Zeit und trotzdem mitmachen? Kein Problem! Nimm mit uns Kontakt auf! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Gerne schicken wir dir dann das File vorab zu. So bist du zeitlich unabhängig!

Sichtbar machen

Filme dich/deine „Gruppe“ beim Radioballett und poste das Video am 20.03. oder 21.3. unter #rassismusmogined

Weitersagen

Je mehr Gruppen und Personen mitmachen, umso stärker ist die Botschaft

*Teaser vom Radioballett 

* DSGVO: Fotos und Videomaterialien, die im Rahmen der Veranstaltungen angefertigt werden, werden zur Berichterstattung bzw. Öffentlichkeitsarbeit verwendet und in verschiedensten (Sozialen) Medien, Publikationen und auf Webseiten von Rassismus? Mog i ned! (und Partner*innen) veröffentlicht, solange kein Widerspruch hinsichtlich dieser Verarbeitung erfolgt.

Rassismus? Mog i ned! ist eine Initiative von Land der Menschen - AUFEINANDER ZUGEHEN OÖ, migrare – Zentrum für MigrantInnen OÖ, SOS-Menschenrechte, Volkshilfe OÖ, Arcobaleno, Jugendrotkreuz OÖ, Friedensstadt Linz, Diakoniewerk OÖ, Gleichbehandlungsanwaltschaft Österreich und youngCaritas.