Selbstverständnis

SelbstverständnisSelbstverständis

Selbstverständnis von Land der Menschen – Ziele und Arbeitsweise

Übergeordnetes Ziel von Land der Menschen ist es, ein gutes, friedvolles Zusammenleben aller Menschen zu fördern, Vorurteilen, Diskriminierung und einer Polarisierung in der Gesellschaft entgegen zu wirken, Verständnis für das Bereichernde des Zusammenlebens von unterschiedlichen Menschen (soz. Status, Hautfarbe, Religion, Alter, Geschlecht, Gesundheitszustand, sexuelle Orientierung etc.) zu wecken und ein gutes Gesellschaftsklima in Oberösterreich allgemein zu fördern.

Bei allen Bemühungen um ein besseres Zusammenleben in Oberösterreich bleibt Land der Menschen strikt überparteilich und überkonfessionell und orientiert sich an den Werten Achtung der Menschenwürde, Freiheit, Demokratie, Gleichheit, Rechtsstaatlichkeit, Achtung der Menschenrechte und Minderheitenschutz.

In diesem Sinne versteht sich Land der Menschen OÖ auch als interne Diskussionsplattform zu aktuellen gesellschaftspolitischen Themen/Entscheidungen/Entwicklungen, ohne dabei selbst - als Land der Menschen - Stellung zu beziehen.

Projekte und Materialien zur Bewusstseinsbildung und Sensibilisierung werden von Land der Menschen OÖ laufend weiterentwickelt.

Die Vernetzung bestehender Projekte, Strukturen, Personen und Handlungsfelder mit verwandter Zielsetzung ist eine Kernkompetenz von Land der Menschen. Neue, innovative Kooperationen und Partnerschaften werden angestrebt.

Der Mehrwert von Land der Menschen liegt darin, Synergien zu erzeugen, organisationsübergreifende Projekte zu ermöglichen und als überkonfessionelle und überparteiliche, breit aufgestellte Plattform für viele Bereiche (z.B.: Schule) ein solider Partner zu sein.

Der Vorstand, der sich aus den GeschäftsführerInnen der Trägerorganisationen zusammensetzt, legt die Vision sowie die strategischen Ziele für den Verein fest.

(Stand:2019)