Lesung: Nuna und Hojda Stojka im Lern-und Gedenkort Hartheim

Am 03. und 04. April 2017 sind Schulklassen ab der 8. Schulstufe zum wiederholten Mal herzlich zu einer Lesung von Nuna und Hojda Stojka zur Geschichte der Roma und Sinti im Nationalsozialismus und anschließendem Rundgang durch den Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim eingeladen. Dieses Angebot wird von Land der Menschen und dem Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim organisiert.

Als Einstieg nehmen die Schüler/innen im großen Saal des Schlosses an einer Lesung und einem Gespräch mit der Schwiegertochter und dem Sohn der KZ-Überlebenden Ceija Stojka zum Themenkreis des Lebens der Roma und Sinti im Nationalsozialismus teil (ca. 1 Stunde). U.a. wird über das Schicksal des Großvaters Karl Horvath, der Opfer der Tötungsanstalt Hartheim wurde, gesprochen. Danach werden die Schüler/innen von den pädagogischen Mitarbeiter/innen durch die Gedenkstätte und die Ausstellung „Wert des Lebens“ begleitet. Für die anschließende Begleitung durch die Ausstellung und Gedenkstätte werden die Teilnehmer/innen in Gruppen zu maximal 25 Personen aufgeteilt.

Kostenlose Busfahrt (solange es die budgetären Mittel erlauben): http://www.ooemuseumsverbund.at/museen/kulturvermittlung/schule_museum

Details und Infos zur Anmeldung finden Sie hier!