„Islam für Anfänger_innen – meine ersten Worte“

 

Land der Menschen nahm am 26.10. bei der Langen Nacht der Sprachen von Radio Fro teil. Claudia Zechmeister erörterte mit Sarah Momani (Muslimische Jugend Österreich) und Sabri Opak (Experte Neo-Salafismus/Jihadismus) Grundbegriffe des Islams. Viele Muslime fühlen sich angegriffen, wenn Begriffe aus dem Islam mit politischem Extremismus gleichgesetzt werden. Extremistische Salafisten missbrauchen die islamische Religion für ihre Absichten. Diese Begriffe, meist aus der arabischen Sprache haben ihren Ursprung in religiösen Zusammenhängen. Zu beachten gilt, dass diese Begriffe nicht von vornherein politisch-extremistisch sind.

Extremistische Salfafisten politisieren jedoch diese Begriffe. Daher muss stets zwischen der wörtlichen Übersetzung und der Bedeutung im Kontext unterschieden werden. Ebenso werden in Politik als auch in der täglichen medialen Berichterstattung viele Begriffe des Islam benützt, jedoch häufig ohne Differenzierung dieser islamischen Begriffe. Da in der österreichischen Mehrheitsbevölkerung wenig Bewusstsein über die religiöse Bedeutung der Begriffe vorhanden ist, bedarf es dringend einer objektiven Erklärung. Sarah Momani und Sabri Opak erläuterten die Begriffe auf drei Ebenen: Die sprachliche Bedeutung, die religiöse Bedeutung als auch die missbräuchliche Verwendung durch extremistische Salafisten. Ergänzend boten die beiden „Sprachlehrer_innen“ eine persönliche Analyse ihrer gegenwärtigen Wahrnehmung über den aktuellen öffentlichen Diskurs.

Mit Sarah Momani (Muslimische Jugend Österreich; Pädagogin; projektXchange) und

Sabri Opak (Experte Neo-Salafismus/Jihadismus; Obmann Arcobaleno; Crosstalk, projektXchange)

Moderation: Claudia Zechmeister (Land der Menschen – Aufeinander Zugehen OÖ/projektXchange) Nachzuhören im Achiv von Radio Fro (folgt in Kürze)