Das war "Es gärt" 2016 mit Erika Kosnar

Auf Initiative von Land der Menschen und Friedensstadt Linz konnten Linzer Schüler_innen von 15. bis 17. November 2016 mit einer Zeitzeugin des 2. Weltkrieges persönlich ins Gespräch kommen. Erika Kosnar erzählte den jungen Menschen von ihrem Leben während des Holocausts als jüdisches Kind in Wien. Maria Ecker von erinnern.at begleitete die Besuche, um einen wissenschaftlich-historischen Rahmen zu geben. Eine Auseinandersetzung mit den Themen Antisemitismus, Fremdenfeindlichkeit, Leben mit der Angst während des Krieges fand dabei ebenso statt, wie das Spannen einer Brücke zur Gegenwart. Die beteiligten Schulen waren: NMS 12 (Harbachschule), NMS 5 (Otto-Glöckl-Schule), Europaschule, NMS Franziskanerinnen, NMS 11. Insgesamt nahmen rund 140 SchülerInnen an den Workshops teil. Fotos "Es gärt 2016"