"Open Mind"-Projekt auf der NECE-Konferenz 2019

Land der Menschen stellte das "Open Mind"-Projekt auf der NECE-Konferenz 2019 in Glasgow - Confronting Inequalities! vor. NECE steht für: Networking European Citizenship Education und ist eine internationale Vernetzungsplattform zur Förderung der politischen Bildung. Open Mind ist ein Projekt für Schulen in OÖ, welches Demokratiekompetenzen aller am Schulprozess beteiligten fördert. Teil des Open-Mind-Prozesses sind Workshops, ein Schulentwicklungsprozess und die Verleihung eines "Open-Mind-Schulsiegels".

Weiterlesen: "Open Mind"-Projekt auf der NECE-Konferenz 2019

Internationales Menschenrechtssymposium

Die Bewusstseinsregion Mauthausen-Gusen-St.Georgen lädt zum 3. Internationalen Menschenrechtssymposium ein, das von 07.-10.11.2019 über die Bühne geht und bei dem Land der Menschen als Kooperationspartner dabei ist. Die Anzahl und Auswahl an Vortragenden, die für dieses spannende Symposium gewonnen werden konnte, ist sehr attraktiv. Überzeugen Sie sich selbst: Nähere Infos finden Sie hier

Kostenloses Workshop-Angebot für Schulen in Oberösterreich rund um den Internationalen Tag gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit – 21. März 2020

In den „Aktionswochen gegen Rassismus“, die von 1.- 21. März im Vorfeld des „Internationalen Tags gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit“ an oberösterreichischen Schulen stattfinden, werden jährlich knapp 1000 Schüler*innen erreicht und kommen in den Genuss unserer kostenlosen Workshops. Wie jedes Jahr ladet die oberösterreichische Initiative „Rassismus? Mog i ned!“ Schüler*innen ein, sich einen Vormittag lang intensiv mit den Themen Rassismus, Diskriminierung und Solidarität auseinanderzusetzen.

Im Alten Rathaus in Linz wird am 20.03.2020 in vier Workshops die Vielfältigkeit des – leider immer noch aktuellen Themas – beleuchtet. Engagierte und interessierte Schulen können sich unter: office@landdermenschen jederzeit anmelden – wir freuen uns auf euch!

Den Folder des kostenlosen WS-Angebots finden Sie hier

PEERS-Projekt ANDERS.MENSCH.SEIN

Für Unternehmen und ihre Lehrlinge

ANDERS.MENSCH.SEIN fördert eine Unternehmenskultur, in der Gleichstellung und Chancengleichheit einen hohen Stellenwert haben, indem MultiplikatorInnen dafür auf Ebene der Lehrlinge ausgebildet werden. Eine moderne Unternehmenskultur sollte Vielfalt als Chance begreifen, Ungewohntes annehmen können und die damit verbundenen Chancen nutzbar machen.

Nähere Infos finden Sie hier

Einladung zur Lesung und zum Gespäch mit Nuna und Hojda Stojka

Einladung zur Lesung und zum Gespräch mit Nuna und Hojda Stojka zur Geschichte der Roma und Sinti im Nationalsozialismus und einer anschließenden Begleitung durch die Gedenkstätte im Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim mit Reflexionsgespräch am 30.03.-01.04.2020

Als Einstieg nehmen die Schüler/innen im großen Saal des Schlosses an einer Lesung und einem Gespräch mit der Schwiegertochter und dem Sohn der KZ-Überlebenden, Schriftstellerin uns Künstlerin Ceija Stojka zum Themenkreis des Lebens der Roma und Sinti im Nationalsozialismus teil (Dauer 1 Stunde). Es wird über das Schicksal des Vaters bzw. Großvaters Karl Horvath, der Opfer der Tötungsanstalt Hartheim wurde, über das Überleben Ceijas im Konzentrationslager sowie über die Lebenssituation der Familie nach 1945 gesprochen. Die Lesung wird von Hojda Willibald Stojka musikalisch begleitet. Im Anschluss werden die Schüler/innen von den pädagogischen Mitarbeiter/innen durch die Gedenkstätte begleitet und können zum Abschluss in einer Reflexionsrunde ihre Gedanken und Wahrnehmungen austauschen. Für die Begleitung durch die Gedenkstätte und das Reflexionsgespräch werden die Teilnehmer/innen in Gruppen zu maximal 25 Personen aufgeteilt (Dauer 1,5 Std.). 

Nähere Infos finden Sie hier

Großes Netzwerk-Treffen gegen Rassismus und Rechtsextremismus

Samstag, 12. Oktober 2019, 14:00 Uhr, Bildungshaus Schloss Puchberg

Interessante Beiträge u.a. von SPÖ-Gedenksprecherin Sabine Schatz, von „Neustart“-Geschäftsführer Josef Landerl, vom Bundesvorsitzenden des KZ-Verbandes, Harald Grünn, und vom Bundesvorsitzenden der Sozialdemokratischen FreiheitskämpferInnen, Gerald Netzl stehen am Programm.

Hauptrednerin ist die Präsidentin von „Reporter ohne Grenzen“, Rubina Möhring: Sie spricht über die autoritäre Bedrohung von Grundrechten in Österreich. Anschließend steht sie für eine Diskussion zur Verfügung.

Für mitreißende Musik sorgen „BettyRossa & Kapelle“. Wie jedes Jahr endet das Große Netzwerk-Treffen um etwa 17.00 Uhr mit einem Buffet und zwanglosen Gesprächen. Land der Menschen ist mit einem Info-Stand vertreten!

Großes Netzwerktreffen gegen Rassismus und Rechtsextremismus

Gandhi-Symposium

„Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt.“ (Gandhi)
Die Friedensstadt Linz begeht den 150. Geburtstag von Gandhi mit einem Symposium zur aktiven Gewaltfreiheit – schauen Sie sich das vollgepackte Programm an!

Gandhi Symposium in Linz
Gandhi Symposium auf facebook

Freitag27. Bis Sonntag, 29. September 2019 in Linz Vorträge, Diskussionen, Fachkolloquium, Training für gewaltfreie Aktionen

Die erfolgreiche Strategie Gandhis war eine geradezu radikale Gewaltlosigkeit mit der er die Kolonialmacht Großbritannien letztlich in die Knie zwang. Die Unabhängigkeit des Subkontinents Indiens ist ohne Gandhis erfolgreichen gewaltlosen Widerstand nicht denkbar. 1930 rief Gandhi zu seinem legendären Salzmarsch auf. Es war die spektakulärste seiner gewaltfreien Aktionen für den Unabhängigkeitskampf. Er protestierte damit gegen die Steuer der Briten, die auf dem Salz lagen. Im August 1942 forderte Gandhi die sofortige Unabhängigkeit Indiens, was fünf Jahre später durchgesetzt wurde.

Open Mind

Mit „Open Mind“  haben wir ein Angebot für Schulen in Oberösterreich ab der Oberstufe geschaffen, die sich mit Themen wie Mitbestimmung, Ausgrenzung, Vorteil durch Vielfalt, Kommunikation, Rassismus und Diskriminierung, Gerechtigkeit und Demokratie auseinander setzten möchten. Wir bieten einen Prozess der einen Startworkshop, mehrere Experten-Workshops unter Einbeziehung der Pädagog*innen und letztendlich über einen Schulentwicklungsprozess die Einbeziehung der ganzen Schule beinhaltet. Wir orientieren uns dabei am Schmetterlingsmodell des Referenzrahmens für Demokratiekompetenzen des Europarats. Wer mehr darüber erfahren möchte, kann sich HIER  informieren und sich gerne auch einen persönlichen Termin für ein Beratungsgespräch vereinbaren. Open Mind Flyer1 Flyer2

Kontaktdaten: Land der Menschen – AUFEINANDER ZUGEHEN OÖ, Veronika Fehlinger, MSc, office@landdermenschen Tel: 0664 6145113

Open Mind - Online Workshop-Katalog

 

Unser neuer Online-Katalog ist fertig! Workshops zur Förderung von OPEN MIND! Open Mind bedeutet, einen offenen Geist zu haben und mit bestimmten Werten, Einstellungen, Fähigkeiten und kritischem Denken und Wissen ausgestattet zu sein. Der folgende Katalog externer Workshopangebote kann bei der Förderung von Open Mind unterstützen:

OPEN MIND KATALOG

Internationaler Tag gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit

Die oberösterreichische Initiative „Rassismus? Mog i ned!“ hat über 100 Schülerinnen und Schüler eingeladen, sich einen Vormittag lang intensiv mit den Themen Rassismus, Diskriminierung und Solidarität auseinanderzusetzen. Im Alten Rathaus in Linz wurde in vier Workshops die Vielfältigkeit des – leider sehr aktuellen Themas – beleuchtet. Im Jahr 2018 wurden fast 2000 rassistische Vorfälle gemeldet, um über 800 mehr als im Jahr zuvor, Tendenz steigend. Rassistische Bemerkungen sind nach wie vor an der Tagesordnung und dabei kann man von Glück sprechen, wenn es bei Bemerkungen bleibt, denn auch strafrechtliche Delikte – und damit sind nicht die verbalen Beleidigungen gemeint – nehmen jährlich zu.

 

Junge Erwachsene aus zwei Linzer Schulen, die mit ihrer Weltoffenheit und Ihrem großen Verständnis für Zusammenhänge beeindruckten, bekamen wurden in den Workshops als Multiplikator*innen für ihre Peer-Groups sensibilisiert. In den „Aktionswochen gegen Rassismus“, die von 1.- 21. März 2019 im Vorfeld des „Internationalen Tags gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit“ an oberösterreichischen Schulen stattfanden, kamen sogar bis zu 900 Schülerinnen und Schüler in den Genuss dieser kostenlosen Workshops.

Den krönenden Abschluss bildete am 21.03. das Radioballett von Veronika Moser, das bei strahlendem Sonnenschein von ca. 150 solidarischen Menschen und einem Pandabären am Linzer Hauptplatz aufgeführt wurde. Radio FRO übertrug das Hörspiel mit Bewegungsanleitungen und alle machten mit Freude und Begeisterung mit, wie man unter dem Hashtag #rassismusmogined und auf rassismusmogined.at sehen kann. Und als ganz besonderes Highlight leuchtete das Ars Electronica Center (AEC) mit dem PAC-MAN, dem Logo von Rassismus? Mog i ned! Wenn Sie jetzt neugierig geworden sind - unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! kann man sich als Schule für den nächsten Aktionszeitraum 2020 für Workshops vormerken lassen und bekommt weitere Informationen. Rassismus? Mog i ned! Aufeinander Zugehen? Mog i scho! Für ein friedvolles Oberösterreich, das zusammenhält!

Weiterlesen: Internationaler Tag gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit

21. März – Welttag gegen Rassismus

Jährlich wird der 21. März als „Welttag gegen Rassismus“ dazu genutzt, das Bewusstsein gegenüber Alltagsrassismus zu schärfen. Die oberösterreichische Initiative „Rassismus? Mog i ned!“ hat deshalb über 100 Schülerinnen und Schüler eingeladen, sich einen Vormittag lang intensiv mit den Themen Rassismus, Diskriminierung und Solidarität auseinanderzusetzen. Im Alten Rathaus in Linz wurde in vier Workshops die Vielfältigkeit des – leider sehr aktuellen Themas – beleuchtet.

Weiterlesen: 21. März – Welttag gegen Rassismus

Rassismus - stiller Gesellschaftskiller

Bereits seit 5 Jahren organisiert das Kultur- und Wissenschaftsnetzwerk ZZI im Rahmen des Projektes “Rassismus – stiller Gesellschaftskiller” Vorträge im Kepler Salon Linz über die aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen mit besonderem Augenmerk auf rassistische Tendenzen. Dieses Jahr sprechen der bekannte Extremismusforscher Moussa Al-Hassan Diaw, Simon Inou (Diversity Mediawatch Austria), Hans Dieter Schindlauer (Geschäftsführer des Vereins ZARA für Zivilcourage und Anti-Rassismus-Arbeit) und Ümmü Selime Türe (Vorstandsmitglied Dokustelle Österreich) über die Wurzeln der Vorurteile und wie sie unser Zusammenleben beeinflussen. Wann? Freitag, 05. April 2019 von 19:00 bis 21:30 Wo? Kepler Salon, Rathausgasse 5, 4020 Linz Kepler Salon | FLYER

Weiterlesen: Rassismus - stiller Gesellschaftskiller

Radioballett am internationalen Tag gegen Rassismus & Fremdenfeindlichkeit – 21.3.2019

 

Zeichen setzen für ein respektvolles Miteinander und ein diskriminierungsfreies Oberösterreich

Mach´ mit beim Radioballett am 21. 3. 2019 von 12:30 – 13:00 Uhr am Linzer Hauptplatz. Du hörst um 12:40 Uhr ein Radiohörspiel* zum Thema Rassismus das auch Bewegungsanleitungen enthält. Indem alle ZuhörerInnen gleichzeitig dieselben Bewegungen ausführen, entsteht ein starkes Bild für ein respektvolles Miteinander. Den Flyer finden sie hier.

Hier finden sie die Presseaussendung

Weiterlesen: Radioballett am internationalen Tag gegen Rassismus & Fremdenfeindlichkeit – 21.3.2019

NEU! Jahresbericht 2018 von Land der Menschen OÖ

Land der Menschen setzte auch 2018 Impulse für ein friedvolles Zusammenleben aller Menschen. Mit unterschiedlichen Projekten wurde versucht, Vorurteilen, Diskriminierung und einer Polarisierung in der Gesellschaft entgegenzuwirken, Verständnis für das Bereichernde des Zusammenlebens unterschiedlicher Menschen (soz. Status, Hautfarbe, Religion, Alter, Geschlecht, Gesundheitszustand, sexuelle Orientierung etc.) zu wecken und ein gutes Gesellschaftsklima in Oberösterreich allgemein zu fördern. Lesen sie mehr in unserem Jahresbericht 2018

neuer Bereich „Herkunft und Vorurteile“ auf der Jugend-Gesundheitswebsite www.feel-ok.at

Die Website feel-ok.at verfolgt das Ziel, jungen Menschen wissenschaftlich fundierte Information zu vielen gesundheitsrelevanten Themen anzubieten und so ihre Gesundheits- und Lebenskompetenzen zu fördern. Seit über zehn Jahren wird diese Seite von der Styria vitalis  – mit Unterstützung von vielen Fachorganisationen – für Österreich adaptiert. Land der Menschen betreut seit Anfang 2019 als Partnerorganisation den Bereich zum Thema Herkunft und Vorurteile. Werfen Sie HIER einen Blick drauf! 

PEERSPROJEKT ANDERS. MENSCH.SEIN – neues Infovideo für Lehrlinge!

ANDERS.MENSCH.SEIN fördert eine Unternehmenskultur, in der Gleichstellung und Chancengleichheit einen hohen Stellenwert haben. Moderne Unternehmen sollten Vielfalt als Chance begreifen, Ungewohntes annehmen können und die damit verbundenen Chancen nutzbar machen. Das PEERSPROJEKT stellt LEHRLINGE in den Mittelpunkt und bildet diese als MultiplikatorInnen dafür aus. „Wos wär´, wenn die Vorbildwirkung von dort herkommt, wo´s am wenigsten erwartet wird?“ Dieses Kurzvideo soll Lehrlinge motivieren, sich als Peer zu engagieren!

Wir sind OÖ

 

In Oberösterreich gibt es unzählige Erfolgsgeschichten, die zeigen, wie gut das Miteinander im Land funktionieren kann. Die Kampagne „Wir sind Oberösterreich“ von Landesrat Anschober will diese Erfolgsgeschichten künftig hier erzählen. Damit soll der Zusammenhalt im Land gestärkt werden und gezeigt werden, dass Vielfalt eine große Bereicherung ist. Helfen auch Sie mit, Gemeinsames vor Trennendes zu stellen, indem Sie sich mit einer Erfolgsgeschichte aus Ihrem Umfeld melden: KONTAKT 
Foto: Land OÖ

„Respect“ @ Black Wings

Respekt ist alles: Er bringt Fairness ins Match – und Gesundheit ins Leben! Der Eishockeyclub LIWEST Black Wings Linz startete 2018 daher das Projekt respect@blackwings: Nachwuchsspieler greifen das Thema Respekt kreativ auf und verfassen eigene Rap-Texte. Das brandneue Video dazu wurde eben fertig! „Gefeatured“ wird das Projekt von der OÖ Gebietskrankenkasse und der Kinder- und Jugendanwaltschaft OÖ (KiJA). Land der Menschen war Projektpartner und an der Entwicklung der Idee beteiligt.

Weiterlesen: „Respect“ @ Black Wings

Menschenrechte leben – OÖN-Serie

Im Dezember 1948 wurde die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte durch die UNO verabschiedet. Die OÖN beschäftigten sich von 21.11. bis 10.12. in Kooperation mit „Land der Menschen – Aufeinander Zugehen OÖ“ in einer Serie mit aktuellen Aspekten dieses Dokuments. Sechs Personen, die sich für Menschenrechte engagieren, wurden portraitiert.

Weiterlesen: Menschenrechte leben – OÖN-Serie

Unternehmensübergreifendes Peersprojekt für Lehrlinge – Förderung möglich!

Im März 2019 werden erneut oberösterreichische Unternehmen dabei unterstützt, Chancengleichheit in ihrem Betrieb zu fördern und Vielfalt nutzbar zu machen. Dazu werden einzelne Lehrlinge unterschiedlicher Firmen zu Vorbildern, sogenannten PEERS, ausgebildet. Projektflyer zum Download

Eine Förderung der Kosten durch die WKOÖ ist möglich. Nähere Infos dazu finden Sie hier.

Anmeldefrist für das Peersprojekt läuft noch bis 8. Februar 2019.

Die Peersausbildung besteht aus 4 halbtägigen Modulen, die im Abstand von je einer Woche stattfinden. Im Anschluss führen die PEERS ein Projekt in ihrem Betrieb durch, um den Transfer ins Unternehmen zu garantieren. Dabei werden sie von unserem Team unterstützt.

Weiterlesen: Unternehmensübergreifendes Peersprojekt für Lehrlinge – Förderung möglich!

Aktionstag für ein respektvolles & diskriminierungsfreies Miteinander - Altes Rathaus in Linz

 

Um das Thema Rassismus und Diskriminierung anlässlich des Internationalen Tages gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit (21. März) kritisch mit jungen Menschen aufzuarbeiten und den sensiblen Umgang damit und den gegenseitigen Respekt zu stärken, laden wir SchülerInnen ab 14 Jahren (KlassensprecherInnen, Peers, Interessierte im oder ohne Klassenverband) am Internationalen Tag gegen Rassismus zu einem kostenlosen Aktionstag ins Alte Rathaus in Linz ein. Verschiedene Organisationen werden dort Workshops zum Thema anbieten. Jede/r SchülerIn besucht zwei Workshops hintereinander. Details zu den Workshop und dem genauen Ablauf finden Sie hier.

Weiterlesen: Aktionstag für ein respektvolles & diskriminierungsfreies Miteinander - Altes Rathaus in Linz

Wochen gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit - kostenlose Workshops und Aktionstage an Schulen – März 2019

 

Im Aktionszeitraum vom 1. – 21. März 2019 bieten wir kostenlose Workshops zum Thema Rassismus vor Ort an Ihrer Schule an – solange der Vorrat reicht. Gerne unterstützen wir Sie auch bei der Umsetzung eines eigenen Aktionstages zum Thema, an dem mehrere Klassen teilnehmen. Denn nach wie vor ist Rassismus für viele trauriger Bestandteil ihres Alltags. Statistiken zeigen, dass strafrechtliche Delikte in diesem Zusammenhang den letzten Jahren zunehmen. Schulen sind der Ort, wo es für Jugendliche am häufigsten zu Diskriminierungserfahrungen kommt. Deshalb ist für uns Bewusstseinsbildung, gerade bei jungen Menschen, so wichtig! Den Flyer zum Angebot mit näheren Informationen finden Sie hier.

Weiterlesen: Wochen gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit - kostenlose Workshops und Aktionstage an Schulen...

Präventionsgipfel 2018

Beim Präventionsgipfel 2018 am 23. Oktober 2018 in Wien wurde unter anderem die "Österreichische Strategie Extremismusprävention und Deradikalisierung" präsentiert. "Durch das Dokument soll ein Bewusstsein geschaffen werden, wie man Extremismusprävention und Deradikalisierung vorantreiben kann", sagte Edit Schlaffer, die Gründerin von "Frauen ohne Grenzen". Mehr Infos finden Sie hier

Foto: BMI/Eugenie Berger

Fluchtpunkte beim Langen Tag der Flucht 2018

 

Am 28.9.2018 fand die Veranstaltung Fluchtpunkte am Langer Tag der Flucht im Linzer Volkgarten statt. Projekt Crosstalk sprach mit vielen Passanten_innen, mit dem Ziel ins Gespräch zu kommen. Drei Crosstalk-Botschafter_innen, Sebih Sain aus dem Irak, Moussa Keita aus dem Senegal und Sabri Opak aus der Türkei waren anwesend. Für den kulinarischen Genuss gab es von Crosstalk eine Tee-Ecke mit syrischen Spezialitäten. Die Tee-Ecke ermöglichte Besucher_innen und Anrainer_innen unkompliziert Fragen zu stellen und ins Gespräch kommen. Herzlichen Dank an alle Botschafter_innen und alle Interessierten.

Crosstalk Botschafter_innen beim Langen Tag der Sprachen 2018

 

Am 26.09.2018 war Crosstalk, ein Projket von Land der Menschen und dem Roten Kreuz zu Gast bei Radio FRO bei der langen Nacht der Sprachen. Botschafter_innen von Crosstalk gestalteten eine mehrsprachige Radiosendung anlässlich des Tages der Sprachen. Mehrsprachige lasen sie Gedichte in Deutsch, Ukrainisch, Türkisch, Italienisch, Kurdisch mit deutscher Übersetzung unter dem Titel „Herzensmomente“. Die Studio-Gäste berichteten von unvergesslichen Erfahrungen und Erlebnisse, die sie mit Österreich verbinden. Gäste waren: Rabiya Caner, Inna Savchenko, Sabri Opak. Lieder der anwesenden Musikgruppe „Akustica“ mit Mitgliedern aus Syrien/Türkei/Österreich wurden live performt.

OÖ Landespreis für Integration 2018

LR Rudi Anschober läd am 18.10.2018/ 18:30 Uhr zur Verleihung des Landespreises für Integration ins Linzer Landhaus ein. Besonderes Engagement von Gemeinden, Unternehmen, Vereinen, Initiativen und freiwillig Engagierten im Bereich der Integration werden ausgezeichnet. Eine Fachjury, bestehend aus Expert_innen aus Wissenschaft, Wirtschaft, Bildung, Verwaltung und NGOs, hat in den drei Kategorien jeweils die PreisträgerInnen ermittelt. Mit der Verleihung werden bestehende Leistungen gewürdigt und es wird sichtbar gemacht, welche positiven Auswirkungen gelungene Integration auf das Leben der Oberösterreicher_innen hat. Ein Hauptpreis schließlich zeigt auf, warum Integration in Oberösterreich viel besser funktioniert als erwartet. Die Verleihung soll für uns eine Feier der Integration sein. Daher meine Bitte: hinkommen, mitmachen, mitfeiern und Energie und Motivation mitnehmen. Mehr Details finden Sie hier

„Mehrsprachige Gedichte, Songs und Herzensmomente!“

 Foto: Radio Fro

Land der Menschen nahm auch dieses Jahr wieder am 26.9.2018 bei der Langen Nach der Sprachen in Linz mit einem Beitrag bei Radio Fro teil. Botschafter_innen von Projekt Crosstalk und projketXchange gestalteten einen mehrsprachigen Radiobeitrag. Unter dem Titel „Herzensmomente“ wurden unvergessliche Erfahrungen und Erlebnisse, die sie in Österreich erlebt haben, erzählt. Gäste bei Sabri Opak (Deutsch, Türkisch, Kurdisch) waren Rabiya Caner (Deutsch, Türkisch) Inna Savchenko (Deutsch, Ukrainisch, Italienisch)

70 Jahre Allgemeine Erklärung der Menschenrechte

 Foto: Reinhard Winkler

Am 24.09.2018 veranstaltete die Friedensstadt Linz in Kooperation mit dem Kepler Salon einen Vortrag von Annemarie Schlack und Áron Demeter. Im Focus stand die endgültige Fassung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte, die am 10. Dezember 1948 in der Vollversammlung von 58 Mitgliedsstaaten abgestimmt wurde – 48 stimmten mit „JA“. Anlässlich des Weltfriedenstages werden in der Diskussion die Fragen gestellt, wie es 2018 um dieses Versprechen steht. Warum ist es salonfähig geworden, sie zu hinterfragen? Wie geht es jenen, die sie verteidigen und was kann jede/r Einzelne von uns tun? Hier finden sie einen Audio-Mitschnitt zum Nachhören

TERMINAVISO: Benefizkonzert für SOS-Menschenrechte

 

Es ist Musik. Aber eigentlich ist es eine Zukunft. Wir möchten Sie auf Benefizkonzert am Freitag, 5.10.2018/ 20 Uhr/ Tabakfabrik - Schule des Ungehorsams von einer unserer Trägerorganisationen hinweisen und herzlich einladen! Ein tolles Lineup erwartet Sie: David Hebenstreit aka. Sir Tralala, Jo Strauss, Ernst Tiefenthaler & Das Kleine Herzkammerorchester - Mehr Infos finden Sie hier

Unternehmen in Oö aufgepasst! Anmeldungsstart!

 Foto: LdM

Das Projekt „ANDERS.MENSCH.SEIN.“ geht in die zweite Runde. Die Anmeldung läuft ab jetzt. Im Frühjahr 2019 werden erneut oberösterreichische Unternehmen dabei unterstützt, Gleichstellung in ihrem Betrieb zu fördern. Dazu können einzelne Lehrlinge unterschiedlicher Firmen zu Vorbildern, sogenannten PEERS, ausgebildet werden. Projektflyer zum Download

Die Peersausbildung besteht aus 4 halbtägigen Modulen, die im Abstand von je einer Woche stattfinden. Im Anschluss führen die PEERS ein Gleichstellungsprojekt in ihrem Betrieb durch, um den Transfer ins Unternehmen zu garantieren. Dabei werden sie von unserem Team unterstützt.

Weiterlesen: Unternehmen in Oö aufgepasst! Anmeldungsstart!

Train–the–Trainer: Auch schwierige gesellschaftspolitische Themen diskutieren

Marion Wisinger, Autorin des Taschenbüchleins "Da mach´ ich nicht mit! ... neue Argumente für ein gutes Zusammenleben" und der begleitenden Handreichung, bot am 20. September einen Train-the-Trainer-Tag in Linz an, um die Arbeit mit dem Büchlein zu üben. Ziel war es, didaktische Anregungen zu erhalten, wie Schüler_innen und Teilnehmer_innen angeleitet werden können, miteinander ins Gespräch zu kommen und so auch schwierige gesellschaftspolitische Themen fair zu diskutieren. Die Teilnehmer_innen bekamen durch Übungen mehr Sicherheit bei der Begleitung solcher Gespräche und mit der Methode „Dilemma-Debatte“ ein weiteres, konkretes Tool in die Hand.

Nacht der Vielfalt 2018

  Foto: Volkshilfe OÖ

Am 1. Dezember 2018/ 20 Uhr/ Design Center Linz veranstaltet eine unserer Tägerorganisationen, die Volkshilfe OÖ die „Nacht der Vielfalt“ unter dem Motto Niemanden ausgrenzen, alle mit einbeziehen! Der Name ist Programm. Ob arm oder reich, jung oder alt, geistig und körperlich fit oder Menschen mit Beeinträchtigungen, Leute mit permanentem Dach über dem Kopf oder welche ohne, Migrantinnen und Migranten. Bei der Nacht der Vielfalt feiern jedes Jahr rund 2.500 Gäste aus 20 Nationen miteinander – gemeinsam und ohne Grenzen.

Weiterlesen: Nacht der Vielfalt 2018

CROSSTALK in der Landespolizeidirektion OÖ

 Foto: LdM

Am 22.08. gab es in Linz in der Landespolizeidirektion OÖ einen Smart Talk mit Herrn Generalmajor Franz Gegenleitner und dem Crosstalk-Botschafter Soner Bayhan. Das Crosstalk-Team wurde herzlich empfangen. Der Botschafter Soner kam als Flüchtlingskind 2001 nach Oberösterreich. Es gab einen interessanten und produktiven Erfahrungsaustausch, wie der Alltag im Polizeidienst aussieht und mit welchen Herausforderungen man in diesem Job konfrontiert ist. Darüber hinaus wurde thematisiert, wie Menschen, die aus anderen Kulturen und Ländern nach Oberösterreich gekommen sind und hier ihre neue Heimat gefunden haben, auch herzlich bei der Polizei eingeladen sind, diesen Bereich konstruktiv mitzugestalten. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn Generalmajor Franz Gegenleitner für sein Engagement und wünschen ihm weiterhin viel Kraft und Erfolg! Crosstalk ist ein Projekt vom Österreichischen Roten Kreuz, dass von Land der Menschen in OÖ koordiniert wird!

Weiterlesen: CROSSTALK in der Landespolizeidirektion OÖ

Terminaviso: Lange Nacht der Sprachen 2018

 Foto: Integrationsbüro

Wir möchten Sie auf eine Veranstaltung des Integrationsbüros der Stadt Linz, anlässlich des Europäischen Tages der Sprachen (26. September 2018) hinweisen. Der Zeitraum vom 24. bis 30. September 2018 steht ganz im Zeichen Sprachenvielfalt und Mehrsprachigkeit! Mit über 40 Kooperationspartner_innen und gesamt 52 Veranstaltungen wird bei dieser Veranstaltung nun bereits zum fünften Mal der Sprache Raum über den Rahmen der alltäglichen Begegnung hinaus gegeben: Kostenlose Sprachkurse, Ausstellungen, Vorträge, Lesungen, Lesebummelzug, Sprachennachmittag in einem Kindergarten, multilinguale Radiosendung, Museumsführung oder Workshops uvm. Mehr Infos finden Sie hier

EINLADUNG: Lesung und Begleitung im Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim

 Foto: Lern– und Gedenkort Schloss Hartheim

EINLADUNG zur Lesung und Gespräch mit Nuna und Hojda Stojka zur Geschichte der Roma und Sinti im Nationalsozialismus und Begleitung durch den Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim: Von 01.-03. April 2019 laden wir Schüler/innen ab der achten Schulstufe herzlich zu einer Lesung und einem Gespräch mit Nuna und Hojda Stojka und einem anschließenden Rundgang durch den Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim ein. Wir freuen uns, dass wir auch in diesem Schuljahr dieses erfolgreiche Kooperationsprojekt wieder durchführen können! Nähere Informationen zur Veranstaltung und Anmeldung finden Sie hier!

Weiterlesen: EINLADUNG: Lesung und Begleitung im Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim

Langer Tag der Flucht 2018

 Foto: UNHCR/KOMO Wien

Am Freitag, 28.09.2018 findet der Lange Tag der Flucht statt! Land der Menschen beteiligt sich auch dieses Jahr beim „Langer Tag der Flucht“ mit projektXchange – Austausch macht Fremde zu Freunden (Schulworkshops/Ort: an Ihrer Schule) und bei der Aktion „Fluchtpunkte“ im Linzer Volksgarten mit dem Projekt „Crosstalk“ – Alle Interessierten sind zur Tee-Bar im Volksgarten eingeladen! Offene Talks mit Botschafter_innen aus Syrien finden von 13 bis 16 Uhr statt. Dazu gibt es leckere syrische Süßspeisen!

Weiterlesen: Langer Tag der Flucht 2018

„Linz und die Welt“ - Linzer Stadtführung mit Musik

 Foto: Bibliothek der Provinz

Am Samstag, 15.09.2018 von 15:30 bis 17:30
 Uhr, veranstaltet Land der Menschen eine Stadtführung durch Linz (mit Live-Musik) - Europäische Lieder und Tänze mit Erzählungen zur Geschichte vom Autor und Musiker Herwig Strobl* live erleben. Besucht werden Sehenswürdigkeiten mit spannender Geschichte! Stationen sind: 1) Neuer Dom 
2) Adolf Eichmann Haus 
3) Synagoge in der Bethlehemstraße 
4) Altstadt: Mittelalterliche Synagoge am Alten Markt, der Habsburger 
Kaiser Friedrich III 
5) Hauptplatz (+ Linzer Torte im Alten Rathaus)

Weiterlesen: „Linz und die Welt“ - Linzer Stadtführung mit Musik

Neues Oö. Integrationsleitbild 2018

  Foto:  Land OÖ/ Stinglmayr

Die Oberösterreichs Landesregierung hat am Montag, 4. Juni 2018, einstimmig das neue Integrationsleitbild beschlossen – unter dem Titel: „Integration verbindlich gestalten – Zusammenhalt stärken“. Oberösterreich nimmt die gesellschaftlichen Herausforderungen wahr und ernst: Mit neuem OÖ. Integrationsleitbild wird der veränderten Situation und den Erwartungen der Bevölkerung Rechnung getragen. (Presseaussendung vom 4.6.2018) Land der Menschen ÖO orientiert auch seine Arbeit an dem neuen Integrationsleitbild 2018 des Landes Oberösterreich.

Aktionszeitraum-Antirassismus Workshops für Schulen

Im Aktionszeitraum vom 1. – 21. März im Vorfeld des Internationalen Tags gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit (21.3.2019) bieten Arcobaleno, die Gleichbehandlungsanwaltschaft OÖ, Land der Menschen, migrare – Zentrum für MigrantInnen OÖ, SOS-Menschenrechte und youngCaritas unter der Initiative „Rassismus? Mog i ned!“ kostenlose Workshops zum Thema Rassismus vor Ort an Ihrer Schule an – solange der Vorrat reicht. Alle Angebote für die "Wochen gegen Rassismus" finden sie hier! Bei Interesse bitten wir um Anmeldung bis zum 1. Februar 2019. Den gemeinsamen Abschluss aller teilnehmenden Schulen stellt die Beteiligung beim OÖ weiten Radioballett am Internationalen Tag gegen Rassismus am 21.3.2019 (genaue Uhrzeit wird noch bekannt gegeben) dar. Gerne unterstützen wir Sie auch bei der Umsetzung eines eigenen Aktionstages zum Thema.  

Weiterlesen: Aktionszeitraum-Antirassismus Workshops für Schulen

Netzwerktreffen gegen Rassismus und Rechtsextremismus

Am Samstag, dem 13. Oktober 2018, findet um 14.00 Uhr im Bildungshaus Schloss Puchberg in Wels das jährliche Große Netzwerktreffen gegen Rassismus und Rechtsextremismus statt. Um 9:00 Uhr findet das jährliche Treffen der oö. MKÖ-Gruppen statt. LR Rudi Anschober spricht Grußworte und berichtet über die erfolgreiche Initiative gegen die Abschiebung von jungen Asylwerbern, die eine Lehre absolvieren. Heidi Berneckstein stellt ihre Autobiographie „Ein deutsches Mädchen. Mein Leben in einer Neonazi-Familie“ vor - Eine Aussteigerin aus der Neonazi-Szene Berneckstein gibt Einblicke in die innere Organisation der rechten Szene und wie sie den braunen Sumpf mühsam verlassen konnte. Betty Rossa sorgt für die musikalische Untermalung und um 17:00 Uhr gibt es ein Buffet zum netten Ausklang.

Weiterlesen: Netzwerktreffen gegen Rassismus und Rechtsextremismus

3.000 Besucher_innen feiern Vielfalt und Miteinander

Foto © Land OÖ

VIELFALT.in.CONCERT am Weltflüchtlingstag, den 20.6.2018, vom Integrationsressort des Landes OÖ gemeinsam mit „ZusammenHelfen in OÖ“ und vielen NGOs (auch Land der Menschen OÖ) veranstaltet- fand bereits zweiten Mal in Linz statt. Die Bands und Redner_innen waren ebenso kunterbunt wie das Publikum, gefeiert und getanzt wurde zu HipHop genauso wie beim Hauptact durch Attwenger. Integrationslandesrat Rudi Anschober ist begeistert: „Eine wunderbare Stimmung, die ein Danke darstellt an die vielen Menschen, die in Oberösterreich am Netzwerk für Integration mitarbeiten. Ein großes Danke vor allem auch an die tausenden Helfer/innen, die in Oberösterreich tagtäglich Integration umsetzen. Ein Dank an die NGOs, die professionelle und engagierte Arbeit leisten. Oberösterreich kann sich im Integrationsbereich auf eine Zivilgesellschaft verlassen, wie es sie europaweit kein zweites Mal gibt. In Zeiten, wo die Rhetorik mancher gegen Flüchtlinge und Schutzbedürftige immer härter wird, wo Abschiebungen von Top-Integrierten an der Tagesordnung stehen, ist dieses Fest ein Danke und eine Energiequelle für „das andere Oberösterreich“ – für die vielen, die in Oberösterreich für ein gutes Miteinander, Zusammenhalt und ein gutes Zusammenleben arbeiten.“

Train-the-Trainer – Diskussionen über politische Themen

Marion Wisinger, Autorin des Taschenbüchleins "Da mach´ ich nicht mit! ... neue Argumente für ein gutes Zusammenleben" und der begleitenden Handreichung, bietet am 20. September einen Train-the-Trainer-Tag in Linz an, um die Arbeit mit dem Büchlein zu üben. Ziel ist es, didaktische Anregungen zu erhalten, wie Schüler_innen und Teilnehmer_innen angeleitet werden können, miteinander ins Gespräch zu kommen und so auch schwierige gesellschaftspolitische Themen fair zu diskutieren. Die Teilnehmer_innen sollen mehr Sicherheit bei der Begleitung solcher Gespräche bekommen. Bei Interesse können Sie sich ab jetzt anmelden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Es gibt noch Restplätze (verlängerte Anmeldefrist!)

Hier finden Sie alle Infos zum Workshop!

Weiterlesen: Train-the-Trainer – Diskussionen über politische Themen

Endspurt Pilotprojekt Anders.Mensch.Sein

Das Pilotprojekt ANDERS.MENSCH.SEIN. mit den ÖBB in Linz mit dem Ziel, Impulse für eine Unternehmenskultur, die Gleichstellung/Gleichbehandlung ermöglicht und das MENSCH SEIN in den Mittelpunkt rückt, zu setzen geht in die finale Phase. 16 Lehrlinge (Lehrlingspeers) habe im Zeitraum vom 6. April bis 25. Mai vier Workshopmodule von Land der Menschen, SOS-Menschenrechte, Volkshilfe Flüchtlings- und MigrantInnenbetreuung GmbH und youngCaritas besucht. Ihre „Gleichstellungsprojekte“, die Nachhaltigkeit und den Transfer in den Betrieb garantieren sollen, werden derzeit realisiert und am 22. Juni präsentiert. Nähere Infos zum Projekt finden Sie hier

Botschafterschulung projektXchange und Crosstalk

Am 15.5. fand die erste Botschafterschulung vom projektXchange und Crosstalk im Diözesanhauses Linz statt. 13 Botschafter_innen mit unterschiedlich kulturellen und geographischen Wurzeln nahmen mit großem Interesse an der Schulung teil. Sie berichten in den Workshops von ihren persönlichen Geschichten, ihren Erfahrungen sowie ihren Lösungs-u. Erfolgs-Strategien in der neuen Heimat. In der Schulung lernten sich die Botschafter_innen gegenseitig kennen und trainierten Moderationstechniken. Anschließend besuchten wir die Premiere des Theaterprojektes „Wer bist du heute?“ im Theater Phönix von Julia Ransmayr und Markus Pendzialek. Unser Crosstalk-Botschafter Shoayb Sarwari hat im Theaterstück mitgespielt. Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Botschafter_innen die für ein friedliches Miteinander aktiv ihren Beitrag leisten. 

Nominierung für IRIS

Die Gesellschaft für Konfliktkultur & Mediation – IRIS verfolgt u.a. den Zweck, eine positive Konfliktkultur in Gesellschaft und Wirtschaft zu fördern zu verankern. Einmal im Jahr wird eine Auszeichnung für gelebte Konfliktkultur vergeben, um Initiativen mit Vorbildwirkung im Bereich Konflikt- und Gesprächskultur bekannt zu machen und zu würdigen. Land der Menschen ist mit dem Taschenbüchlein „Da mach´ich nicht mit … neue Argumente für ein gutes Zusammenleben“ und die pädagogische Handreichung für den Preis 2018 nominiert. Wir warten gespannt auf die Preisverleihung am 18. Juni in Graz!

FREEDOM – Elf Geschichten über Menschenrechte

Wir möchten unser Taschenbüchlein „FREEDOM – Das sind unsere Rechte!“ in Erinnerung rufen! Sie sind der Meinung, dass Menschenrechte in unserem Land ohnehin beachtet werden? Das ist richtig, doch leider kommt es auch in Österreich vor, dass Menschenrechte nicht ausreichend eingehalten werden. Wir können nur verändern, was wir erkennen. Je mehr Menschen davon wissen, umso besser. Das Taschenbüchlein kann auch gut für den pädagogischen Gebrauch eingesetzt werden. Auf unserer Homepage können Sie das Taschenbüchlein downloaden oder in Druckform kostenlos bestellen Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

SOS-Menschenrechte Summer Academy 2018

Wir möchten Sie auf die Summer Academy 2018 (ab 27.8.) von SOS-Menschenrechte und Amnesty International in Kooperation mit dem Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim zum Thema Menschenrechtsbildung hinweisen. Ab 20 Uhr findet Di 28.8. - Fr 31.8. das Historische Sommerkino „im_fokus“ mit wissenschaftlichem Begleitprogramm statt." Mehr Infos finden Sie hier.

TERMINAVISO: "Internet & Menschenrechte"

MIGRARE, eine unserer Trägereinrichtungen veranstaltet am 14. Juni/19:00 Uhr im Kepler Salon eine Public Lecture mit Ingrid Brodnig zum Thema „Internet und Menschenrechte“. Ingrid Brodnig ist Publizistin und Buchautorin, 2016 erschien ihr Bestseller „Hass im Netz. Was wir gegen Hetze, Mobbing und Lügen tun können“. Mehr Infos finden Sie hier

Nachruf auf Prof. Ludwig Rosensteiner: 1915-2018

Wir trauern um Prof. Ludwig Rosensteiner 1915-2018

Dr. Bert Brandstetter (Obmann von Land der Menschen OÖ) hat ihm zu Ehren einen Nachruf geschrieben: Geistig rege bis 103! Wie es ihm denn gehe, fragte ich den damals 100-jährigen ehemaligen Professor am Petrinum, Ludwig Rosensteiner: „Mir geht’s ganz gut“, meinte er, „nur die Geh-Werkschaft macht mir Schwierigkeiten“. Damals ging er bereits mit Krücken, wenig später akzeptierte er den Rollstuhl. „Eine Pflege lehnte er ab, bis zuletzt“, sagt sein Schwiegersohn, der ehemalige Wilheringer Gemeindearzt Dr. Hermann Gahleitner (Mj. 1965), auch nach einer Operation, die wegen eines Sturzes erforderlich wurde. „Eine seiner großen Fragen richtete sich zuletzt nach dem Sinn dieser Krankheit“, staunt Gahleitner über die ungebrochene geistige Regheit des 103-jährigen, der noch kein graues Haar und alle seiner Zähne besaß. Die Ursache dafür ortet der Mediziner wohl in den Genen, dann aber auch im spartanischen Leben: kein Übergewicht, kein Nikotin, Alkohol immer nur mäßig. 

Weiterlesen: Nachruf auf Prof. Ludwig Rosensteiner: 1915-2018

VIELFALT.in.CONCERT am 20.6.

VIELFALT.in.CONCERT findet am 20. Juni 2018, am Weltflüchtlingstag, von 15:30 Uhr bis 22 Uhr, am Main Deck des Ars Electronica Centers statt. Land der Menschen OÖ ist Kooperationspartner und möchte Sie zu den vielen tollen Konzerten herzlich einladen. Wir freuen uns auf freundliche Begegnungen und schöne Gespräche! Mehr Infos finden sie hier | FLYER

Einreichen! VIELFALTS.DRINK – Rezeptewettbewerb

Bei VIELFALT.in.CONCERT am 20. Juni, 15:30 – 22:00 Uhr, Main Deck des Ars Electronica Centers gibt neben viele tolle Begegnungen und Konzerten auch jede Menge köstliche Drinks!!! VIELFALTS.DRINK-Angebot wird ein Best of aus dem VIELFALTS.DRINK – Rezeptwettbewerb sein! Einreichen hier!

270 Besucher_innen bei schule @ crossing europe

Am 27. April 2018 präsentierte das medienpädagogische Jugendprojekt „smart up your life“ Kurzfilme bei Schule @ crossing europe. 270 Besucher_innen kamen in den Ursulinensaal im OÖ Kulturquartier. 14 Kurzfilme und anschließende Filmgesprächen mit den jungen Filmemacher_innen wurden gezeigt. Ein schöner Abschluss für das erfolgreiche Kooperationsprojekt vom Welthaus der Diözese Linz und Land der Menschen OÖ zum Thema „Aufeinander Zugehen: Flucht-Interkultur-Zusammenleben“. Alle Videos sind nun auch auf dorf.tv zu sehen. Mehr Infos und Fotos gibt hier.

Präsentation „ZEITZEUGEN-Der Schmerz meiner Erinnerung stirbt mit mir“

Am 18. April um 19.00 wurde im Central in Linz der 36-minütige Film „ZEITZEUGEN-Der Schmerz meiner Erinnerung stirbt mit mir“ in Kooperation mit der Gesellschaft für Kulturpolitik OÖ, Friedensstadt Linz und erinnern.at präsentiert. Ein Film als Dokumentation des Zeitzeug_innenprojektes „Es gärt“ über das Leben, den Umgang mit Geschehenem und über das Vergeben und Vergessen – erzählt von den vier Protagonist_innen, Ari Rath, Reuven Moskowitz, Nuna Stojka und Andreas Peham. Anschließend folgten Statements folgender Podiumsgäste: Nuna Stojka: Schwiegertochter der KZ-Überlebenden Ceija Stojka. Sie erzählt seit deren Tod die Geschichte Ceijas weiter. Thomas Schlager-Weidinger: Historiker und Leiter des Zentrums für Interreligiöses Lernen, Migrationspädagogik und Mehrsprachigkeit - kurz Z.I.M.T. - an der PH der Diözese Linz. Er war Mitglied der Arbeitsgruppe zur Ausarbeitung des Begleitmaterials zum genannten Film. Reinhard Leonhardsberger: Er hatte als damaliger Geschäftsführer von Land der Menschen die Produktionsleitung des Films über, war Koordinator des ZeitzeugInnenprojektes "Es gärt" und schließlich auch Autor des pädagogischen Begleitmaterials zum Film. Nähere Infos zu Film und Begleitmaterial (Downloadmöglichkeit) finden Sie hier

Rassismus Report 2017

 

Rassismuskritische Bewusstseinsbildung ist weiterhin von großer Bedeutung!!! Denn mit 1.162 rassistischen Vorfällen, die ZARA – Zivilcourage und Anti-Rassismus-Arbeit 2017 dokumentiert und bearbeitet hat, hat die österreichweit tätige Organisation einen neuen Höchststand verzeichnen müssen. Zurückzuführen ist diese Entwicklung im Wesentlichen auf die weiterhin steigende Zahl an Hasspostings, die der Organisation gezielt seit der Einrichtung der Beratungsstelle #GegenHassimNetz im Herbst 2017 gemeldet werden. 2017 machten die rassistischen Artikel, Postings und Kommentare, die über Online-Portale oder soziale Netzwerke verbreitet wurden, 44 % aller von ZARA dokumentierten Fälle aus. Hier geht´s zum Rassismus-Report 2017

Ein Aktionstag gegen Rassismus!

90 SchülerInnen aus ganz OÖ nahmen anlässlich des Internationalen Tags gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit (21.3.) am kostenlosen Aktionstag der Initiative „Rassismus? Mog i ned! im Ursulinenhof Linz/ OK Platz teil. Verschiedenste Organisationen aus ganz Oberösterreich - darunter auch die Gleichbehandlungsanwaltschaft OÖ, migrare, SOS-Menschenrechte und Arcobaleno - boten abwechslungsreiche Workshops zum Thema an. Im Plenum über den Dächern von Linz fand ein abschließender Austausch der unterschiedlichen Workshop-Inhalte statt. 

Erster Workshop mit Lehrlingen - Peersprojekt ANDERS.MENSCH.SEIN.

Am 6. April fand im Zuge des Pilotprojektes ANDERS.MENSCH.SEIN der erste Workshop mit 16 Lehrlingen von den ÖBB statt, die nun in 4 Modulen zu Multiplikator_innen zum Thema Gleichstellung (Lehrlingspeers) ausgebildet werden und durch die Umsetzung eines Gleichstellungsprojektes das Thema im Betrieb verankern sollen. Land der Menschen, SOS-Menschenrechte, Volkshilfe Flüchtlings- und Migrant_innenbetreuung GmbH und youngCaritas setzen mit diesem Projekt Impulse für eine Unternehmenskultur, die Gleichstellung/Gleichbehandlung ermöglicht und das MENSCH SEIN in den Mittelpunkt rückt zu setzen.

Wenn Sie Betriebe kennen, die an einem solchen Projekt interessiert sein könnten, melden Sie sich bei:
Mag.a Zach Melanie
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
0664/6145113

Neue Homepage "Rassismus mog i ned"

Die Initiative „Rassismus mog i ned“ ist ein Zusammenschluss aus mehreren, oberösterreichischen Organisationen.  „Rassismus mog i ned“ entstand 2012 aus der Idee heraus, eine Aktion gegen Rassismus zu machen. Mittlerweile unterstützen mehrere große Vereine und Organisationen die Gründungsidee. „Nur mit vielen lässt sich was bewegen“. Daher sollen so viele Menschen wie möglich motiviert werden, die Botschaft „Rassismus mog i ned“ zu verbreiten. Zu diesem Zweck veranstalten "Rassismus mog i ned" Aktionen, Projekte und bietet Materialien zum Verteilen. Zur neuen Homepage geht´s hier!

Erfolgreicher Aktionstag in der HTL Paul-Hahn

Land der Menschen hat am 6. März 2018 einen AKTIONSTAG unter dem Motto "Menschenrechte" in der HTL Paul-Hahn in Linz veranstaltet! Insgesamt wurden 16 Workshops von unterschiedlichen sozialen Organisationen und NGOs zu den Themen Menschenrechte, Flucht/Asyl/Migration, Nachhaltigkeit, Armut, Fairer Handel und Ökologie für alle Schüler_innen der vierten Klassen angeboten. Am Nachmittag präsentierte das Projekt "smart up your life" eine Wanderkino-Vorstellung mit dem Film "My Escape". 120 Schüler_innen konnten erreicht werden! Danke an die ausgezeichnete Organisation der Schule, an den Elternverein für die finanzielle Unterstützung und allen Trainer_innen der mitwirkenden Organisationen. Wir freuen uns auf 2019!

smart up your life goes schule @ crossing europe am 27.04.

Am 27. April 2018 – 10:30 Uhr (Ursulinensaal im OÖ Kulturquartier, Linz) präsentiert das medienpädagogische Jugendprojekt „smart up your life“ Kurzfilme bei Schule @ crossing europe. Die Filmarbeiten sind im Rahmen von Video-Workshops und Schulprojekten seit Herbst 2017 entstanden. Ausgehend vom Taschenbuch „Da mach´ich nicht mit! … Argumente für ein gutes Zusammenleben“ drehten Jugendliche mit ihren Smartphones Kurzfilme zum Thema „Aufeinander Zugehen: Flucht-Interkultur-Zusammenleben“ und konnten diese dann für den „smart up your life“ Kurzfilmbewerb einreichen. Die Jury rund um Christine Dollhofer (Festivalleitung crossing europe) und Pia Hierzeger (Schauspielerin, Autorin) haben aus 46 eingereichten Filmbeiträgen von Jugendlichen 14 Beiträge ausgewählt. Dieses werden bei CROSSING EUROPE im Rahmen von „Schule @ Crossing Europe“ gezeigt. Einige Filmteams werden anwesend sein und stehen für ein Filmgespräch bereit. Eintritt frei!

Kontakt/Anmeldung: Crossing Europe Festivalbüro, Lisa Theresa Buchwiser, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Gemeinsames Radioballett gegen Rassismus

Rund 120 Schüler_innen und Passant_innen haben sich am 21. März, dem Internationalen Tag gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit, am Radioballett gegen Rassismus am OK Platz in Linz beteiligt. Aufgerufen hat dazu die Initiative „Rassismus“ Mog i ned!“. Mit der Aktion haben die Initiator_innen ein öffentliches Zeichen für ein respektvolles Miteinander gesetzt und auf die hohe Anzahl an rassistischen Vorfällen und strafrechtlichen Delikten in diesem Zusammenhang aufmerksam gemacht. Rassismus ist in Österreich für viele nach wie vor trauriger Bestandteil ihres Alltags. Haben wir Ihre Neugierde geweckt?

Weiterlesen: Gemeinsames Radioballett gegen Rassismus

Filmgala "smart up your life 2018" - Freude war groß!

Am 21. März fand die abschließende Filmgala von „smart up your life 2018“ im Moviemento-Kino Linz statt. Die Initiator_innen Welthaus Linz und Land der Menschen OÖ. waren von den 46 Kurzfilm-Einreichungen zum Thema „Flucht – Interkultur - Zusammenleben“ der oö. Jugendlichen begeistert. LAbg. Stefan Kaineder und Bert Brandstetter (Obmann Land der Menschen OÖ) sprachen den jungen Filmemacher_innen großes Lob und Respekt für ihr Engagement aus. Auch die Jury um Schauspielerin Pia Hierzegger und Crossing Europe Festivaldirektorin Christine Dollhofer hatten es nicht leicht nur 10 Beiträge für die große Leinwand zu küren. Projektleiter Martin Stöbich (Welthaus Linz) ist voller Zuversicht auch wieder im nächsten Durchgang 2018/19 viele Jugendliche mit medienpädagogischen Tools anzuregen, sich eine kritische eigene Meinung zu gesellschaftlich relevanten Themen zu bilden. Mehr Infos und Fotos gibt es hier!

TTT - Verantwortungsvolle Nutzung des Internets

Land der Menschen OÖ organisierte in Kooperation mit ECPAT/make IT safe 2.0 am 9. März 2018 von 9:00 – 12:00 einen Multiplikator_innen Workshops mit dem Titel „Make IT safe 2.0 - Mit Peer-Education zu Medienkompetenz und Gewaltprävention in Linz“. In den drei Stunden wurden die Themen Datenschutz, Rechte am eigenen Bild, Cybermobing, Extremismus, Hasspostings Fake News etc. angeschnitten. Methoden, um mit Jugendlichen zu diesen Themen zu arbeiten, findet man ab sofort auf der Internetseite PEERBOX. Ein Blick auf diese Seite für alle, die mit Jugendlichen arbeiten, lohnt sich!

OÖ weites Radioballett gegen Rassismus am 21.03.2018

Anlässlich des Internationalen Tags gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit am 21.3. realisiert die Initiative „Rassismus? Mog i ned!" zwischen 11:30 – 12:00 ein OÖ weites Radioballett. Ihr hört über das eigene Handy oder ein kleines Radiogerät eine Radiosendung, die auch Bewegungsanleitungen enthält. Indem alle Zuhörer_innen gleichzeitig dieselben Bewegungen ausführen, entsteht ein starkes Bild für ein respektvolles Miteinander im öffentlichen Raum. Die Initiator_innen möchten damit mit möglichst vielen Menschen gemeinsam und gleichzeitig ein Zeichen gegen Rassismus setzen. Dabei ist es keinesfalls Voraussetzung, Tänzer_in zu sein oder sich besonders gut bewegen zu können. Jede/r ist eingeladen, mitzumachen!

Weiterlesen: OÖ weites Radioballett gegen Rassismus am 21.03.2018

Filmgala "smart up your life" am 21.03.2018

Am 21. März 2018 findet die Filmgala vom interkulturellen Medienprojekt „smart up your life“ um 9:30 Uhr im Moviemento Kino in Linz statt. Zahlreiche Jugendliche an oö. Schulen haben unter medienpädagogischer Begleitung durch Mitarbeiter_innen des Welthauses Linz und Land der Menschen Kurzfilme zum Thema „Aufeinander Zugehen: Flucht – Interkultur - Zusammenleben“ kreativ gestaltet und bereits für den Filmbewerb eingereicht. Ausgewählte Filme werden auf großer Kinoleinwand gezeigt und prämiert! In Filmgesprächen erläutern die Teams ihre Überlegungen zu ihren Filmen vor Publikum und beim anschließenden Buffet wird der Erfolg solidarisch gefeiert! Einreichungen noch bis 16.2.2018 möglich!
Mehr Infos zum Projekt

Kostenloser AKTIONSTAG GEGEN RASSISMUS für Schüler_innen am 21.03.2018

Anlässlich des Internationalen Tags gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit findet am 21.3. (9.00 – 12.00 im Ursulinenhof Linz/ OK Platz) ein kostenloser Aktionstag für engagierte OÖ Schüler_innen ab 14 Jahren (Klassensprecher_innen, Peers, Interessierte im oder ohne Klassenverband) statt. Verschiedenste Organisationen aus ganz Oberösterreich - darunter auch die Gleichbehandlungsanwaltschaft OÖ - werden dort abwechslungsreiche Workshops zum Thema anbieten. Der Vormittag wird mit einem gemeinsamen Radioballett am OK-Platz abgeschlossen. Anmeldung bis zum 16.2.2018 unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
Einladung zum Aktionstag
Nähere Auskünfte hier

Präsentation Zeitzeugenfilm & Begleitmaterial mit Podiumsdiskussion am 18.04.2018

Am 18. April um 19.00 wird im Central in Linz der 36-minütige Film „ZEITZEUGEN-Der Schmerz meiner Erinnerung stirbt mit mir“ in Kooperation mit der Gesellschaft für Kulturpolitik OÖ, Friedensstadt Linz und erinnern.at präsentiert. Ein Film über das Leben, den Umgang mit Geschehenem und über das Vergeben und Vergessen – erzählt von den vier Protagonist_innen, Ari Rath, Reuven Moskowitz, Nuna Stojka und Andreas Peham. Mit anschließenden Statements folgender Gäste:
Ünal Uzunkaya - Regisseur
Nuna Stojka – (Schwiegertochter der KZ-Überlebenden Ceija Stojka. Sie erzählt seit deren Tod die Geschichte Ceijas weiter.)
Maria Ecker – erinnern.at
Andreas Peham – Dokumentationsarchiv des Österreichischen Widerstandes
Reinhard Leonhardsberger – Autor des pädagogischen Begleitmaterials zum Film
Zur Veranstaltung

Weiterlesen: Präsentation Zeitzeugenfilm & Begleitmaterial mit Podiumsdiskussion am 18.04.2018

TERMINAVISO: Internationale Gedenk- und Befreiungsfeier in der KZ-Gedenkstätte Mauthausen

Am Sonntag, dem 6. Mai 2018, von 11.00h – ca. 13:00 Uhr findet die Internationale Gedenk- und Befreiungsfeier in der KZ-Gedenkstätte Mauthausen mit dem thematischen Schwerpunkt "Flucht und Heimat" statt. Nachdem weit über 90 Prozent der Opfer weder Deutsche noch Österreicher waren, hat für uns das Gedenken an die Opfer des Konzentrationslagers Mauthausen und seiner Außenlager einen internationalen Stellenwert. Die Internationale Befreiungsfeier stellt die weitaus größte Gedenk- und Befreiungsfeier weltweit dar. Auch dieses Jahr beginnt sie mit der Verlesung des Mauthausen Schwurs in verschiedenen Sprachen. Der Höhepunkt des Festakts ist der gemeinsame Auszug – ähnlich der ersten Befreiungsfeiern der KZ-Überlebenden - aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Ende der Feierlichkeit. Mehr Infos zum Programm finden Sie hier.

Open Petition: Ausbildung statt Abschiebung

Bitte unterschreiben! Das Erfolgsprojekt „Lehre für Asylwerbende in Mangelberufen“ ist in Gefahr. Aktuell nehmen die negativen Asylentscheidungen auch für Menschen in Lehre zu. Es ist zu ersten Abschiebungen gekommen – direkt vom Lehrplatz. Dies sorgt für massive Verunsicherung bei den betroffenen Lehrlingen und den Betrieben. Daher fordern wir von der Bundesregierung, die Aussetzung der Abschiebungen von Menschen in Lehre und Ausbildung! Begründung: Eine der größten Chancen für die Integration ist die Eingliederung von geflüchteten Menschen in den Arbeitsmarkt.  Zur Petition

Anmelden! Kostenloses Angebot für Multiplikator_innen: TTT-Medienkompetenz und Gewaltprävention

Im Rahmen des Projektes make IT safe 2.0. von ECPAT Österreich wurden Jugendliche mit der Peer2Peer-Methode im verantwortungsvollen Umgang mit digitalen Medien ausgebildet und eine Methodensammlung (www.peerbox.at) gemeinsam mit Saferinternet.at und der Bundesjugendvertretung entwickelt. Es gibt nun die Möglichkeit eines kostenlosen Train-the-Trainers „Peer-Education zu Medienkompetenz und Gewaltprävention in Linz, welcher entweder am 8. oder am 9. März 2018 stattfinden wird. Genaue Uhrzeit und Ort werden noch bekannt gegeben.
Nähere Auskünfte und Anmeldung:
Melanie Zach
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
0664/6145113

Flucht-Rollenspiel "Youth on the Run"

Mit Youth on the Run bietet das Österreichische Rote Kreuz ein Rollenspiel für junge Erwachsene (18-30 Jahre) an, bei dem diese 24h lange in die Situation eines flüchtenden Menschen versetzt werden. Das Rollenspiel ist zertifiziert, angeleitet und am Ende der 24h werden die Teilnehmer_innen natürlich wieder „aus ihrer Rolle“ genommen. Für 2018 sind zwei Runs, beide finden in Laubegg in der Steiermark statt, geplant. Mehr Infos finden Sie hier

projektXchange 2018 – Austausch macht Fremde zu Freunden

 

Land der Menschen betreut auch 2018 wieder projektXchange in OÖ, das zum Ziel hat, Vorurteile und Konflikte im Bereich Migration und Integration an Hand von direkten Begegnungen abzubauen und ein offenes, von Verständnis und Toleranz geprägtes Miteinander zu stärken. Pädagog_innen sind eingeladen, projektXchange mit einem seiner Botschafter_innen an ihre Schule zu holen, um damit einen Beitrag für ein gelingendes interkulturelles Zusammenleben zu fördern.
Mehr Infos über projektXchange
Zur pXc Workshop Anmeldung

Ein Angebot für Firmen und Lehrlinge - PILOTPROJEKT mit den ÖBB

Am 1. Dezember 2017 starteten Land der Menschen, SOS-Menschenrechte, Volkshilfe Flüchtlings- und Migrant_innenbetreuung GmbH und youngCaritas das neue Projekt ANDERS.MENSCH.SEIN, mit dem Ziel, Impulse für eine Unternehmenskultur, die Gleichstellung/Gleichbehandlung ermöglicht und das MENSCH SEIN in den Mittelpunkt rückt zu setzen. Dazu werden ab 2018 in Kooperation mit den ÖBB in Linz Multiplikator_innen auf Ebene der Lehrlinge (Lehrlingspeers) ausgebildet. Herzstück des Peersprojektes ist die Umsetzung mehrerer „Gleichstellungsprojekte“ durch die jeweiligen Peers, was die Nachhaltigkeit und den Transfer in den Betrieb garantieren soll. Eine Ideenbörse hilft bei der Ideenfindung fürs Praxisprojekt, das im Anschluss an vier Workshop-Module realisiert wird. Wir freuen uns auf eine gute Kooperation und innovative Projekte der Lehrlinge.

Weiterlesen: Ein Angebot für Firmen und Lehrlinge - PILOTPROJEKT mit den ÖBB

Projekt "smart up your life" bei Schule @ Crossing Europe am 27.4.2018

Am 27. April 2018 um 10:30 Uhr werden im Ursulinensaal im OÖ Kulturquartier ausgewählte Kurzfilme von Jugendlichen aus Oberösterreich beim Filmfestival Crossing Europe unter dem Label „Schule @ Crossing Europe“ gezeigt. Rund um das Thema „Aufeinander Zugehen: Flucht - Interkultur - Zusammenleben“ sind kreative Beiträge in den Workshops des Projektes „smart up your life“ (Welthauses Linz und Land der Menschen) entstanden. Pädagog_innen und ihre Schüler_innen, sowie Interessierte sind eingeladen, teilzunehmen. Mehr Infos finden Sie unter smart up your life und Crossing Europe.

WANDERKINO 2018 "Flucht-Interkultur-Zusammenleben"

Im Rahmen des Projektes „smart up your life“ bereitet Welthaus Linz in Kooperation mit Land der Menschen OÖ für Schüler_innen der Unter- und Oberstufe Filme rund um das Thema "Aufeinander Zugehen: Flucht - Interkultur - Zusammenleben" auf. Die Filme „Neue Liebe“ und „Gestrandet“ werden am 12.02.2018 im Kino Freistadt und am 14.02.2018 im City Kino Steyr gezeigt. Pädagog_innen laden wir ein, mit ihren Schulklassen das Wanderkino zu besuchen. Nach der Filmprojektion stehen Expert_innen für eine kurze Diskussion bzw. Reflexion mit den Schüler_innen zur Verfügung.

Weiterlesen: WANDERKINO 2018 "Flucht-Interkultur-Zusammenleben"

Erfolgreiche Zwischenbilanz: smart your life

Welthaus der Diözese Linz und Land der Menschen - Aufeinander Zugehen OÖ führen ab September 2017 gemeinsam das Projekt Smart up your Life durch. Ausgehend vom Taschenbüchlein „Da mach´ ich nicht mit! … Argumente für ein gutes Zusammenleben“ sollen Jugendliche ermutigt werden, mit ihren Smartphones Kurzfilme zum Thema „Aufeinander Zugehen: Flucht-Interkultur-Zusammenleben“ zu produzieren. Die Workshops werden als Tagesworkshop oder in zwei Halbtagesworkshops in Schulen und Jugendeinrichtungen durchgeführt. Die fertigen Filme werden auf der SMART UP YOUR LIFE Homepage hochgeladen und bei der abschließenden Filmgala am 21. März 2018, dem internationalen Tag gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit, gezeigt.
Mehr Infos finden Sie in der Presseunterlage

Erfolgreiche Veranstaltung zu „Rassismus in Österreich und Tipps für gutes Diskutieren mit Andersdenkenden“

Rassismus in Österreich und Tipps für gutes Diskutieren mit Andersdenkenden standen im Zentrum der zweieinhalbstündigen Veranstaltung mit 18 interessierten Mulitplikator_innen im Bildungshaus Schloss Puchberg am 13. November 2017. Rassistische Fallbeispiele, die in den letzten Monaten an die Gleichbehandlungsanwaltschaft herangetragen wurden, Begriffsdefinition, ansteigende Zahlen und rechtliche Rahmenbedingungen wurden im ersten Teil besprochen. Mit Andersdenkenden ins Gespräch kommen - darum ging es im zweiten Teil. Die Teilnehmer_innen berichteten von eigenen Erfahrungen: Emotionalität, der Wille, das Gegenüber zu überzeugen, das Gefühl der Ohnmacht, Unfähigkeit spontan gut zu argumentieren …. In Rollenspielen wurden eigene Denk-, Verhaltensmuster und Vorurteile sichtbar, die oftmals einem Ins-Gespräch-Kommen im Wege stehen. Die Folge: Mein Gegenüber reagiert mit Emotion, Widerstand oder Rückzug. Meine Botschaft erreicht den/die GesprächspartnerIn dann nicht mehr. Begegnung im Gespräch ist nur durch ehrlich gemeinten „Beziehungsaufbau“ mit meinem Gegenüber möglich. Der TIPP der Kommunikationsexpertin Wisinger: eigene Ziele im Gespräch bewusstmachen und kleine Ziele setzen! Haben Sie Interesse an ähnlichen Veranstaltungen? Dann schreiben Sie uns: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

NEU! DRUCKVERSION Pädagogische Handreichung: "Da mach´ ich nicht mit!"

Sie möchten mit Ihren Schüler_innen das faire Diskutieren schwieriger Themen praktizieren? Sie würden gerne mit Ihren Teilnehmer_innen Taktiken von Sprücheklopfer_innen und Strategien gegen Verallgemeinerung, Stereotypisierung und Abwertung erarbeiten? Sie wollten schon immer mit Jugendlichen das gezielte Nachfragen bei Diskussionen üben und durch gezieltes Differenzieren Vorurteile erkennbar machen? Wissen aber nicht genau wie? Ab sofort können Sie die pädagogische Handreichung zum Taschenbuch und Video „Da mach´ich nicht mit“ bei uns in gedruckter Form kostenlos bestellen. Gerne auch in Kombination mit dem Taschenbuch „Da mach´ ich nicht mit! … neue Argumente für ein gutes Zusammenleben“ und dem begleitenden Video auf DVD.  

Mehr Infos und alle Materialien zum Download finden Sie hier.

TERMINAVISO: "Nacht der Vielfalt"

Am 11. November ist Faschingsbeginn und vor allem die "Nacht der Vielfalt" im Design Center Linz. An diesem ganz besonderen Abend sendet die Volkshilfe ein starkes Signal für Gleichberechtigung und Chancengleichheit ins Land. Viele Gäste aus nah und fern feiern gemeinsam. Mit jeder Menge guter Musik, einer Mitternachtseinlage, internationaler Küche und einer bunten Ballgesellschaft. Eine starke Stimme für Toleranz und Vielfalt! Ticktes für die Nacht der Vielfalt gibt es in allen Volkshilfeshops in OÖ, bei der Volkshilfe in Linz in der Glimpfingerstraße 48 und in der Stockhofstraße 40, auf Ö-Ticket und unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Alle Infos zur Nacht der Vielfalt finden Sie hier.

NO HATE SPEECH Kommitee

Land der Menschen ist seit Oktober 2017 Mitglied im Nationalen NO HATE SPEECH Komitee! Das im Juni 2016 gegründete Komitee will für das Thema Hass im Netz sensibilisieren, Hass im Netz entgegenwirken sowie Aktionen gegen Hassrede anregen und unterstützen. Hassrede bezeichnet Äußerungen, die zu Hass anstiften, verhetzen und/oder für bestimmte Gruppen verletzend oder beleidigend sind. Hassreden können in allen Medien (analog/digital) im öffentlichen Raum in Wort und Bild stattfinden. Die Plattform CounterACT! stellt als Umsetzungspartner des Nationalen No Hate Speech Komitees Informationen, Tools und Handlungsanleitungen zur Bekämpfung von Hass und Hetze im Internet bereit. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!

Kurzfilmbewerb für Jugendliche: "smart up your life“

Thema: „Aufeinander Zugehen: Flucht-Interkultur-Zusammenleben“ - Nachhaltiges Kino selbstgemacht! Zur Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts! Wie können „Aufeinander Zugehen“ und gutes Miteinander funktionieren? Eine Auseinandersetzung darüber anzuregen, filmisch in Szene zu setzen und das Ergebnis für die Filmgala am 21.3.2018 einzureichen, darum geht es bei „smart up your life“, einem Kooperationsprojekt von Welthaus Linz, Land der Menschen - Aufeinander zugehen OÖ und dem Land OÖ. „Crossing Europe“ ist Teil der Jury und verlost einen tollen Preis unter den teilnehmenden Filmteams! Pädagog_innen und Jugendarbeiter_innen sind eingeladen sich bis 16. Februar 2018 mit ihren Schulklassen und Jugendgruppen am Filmbewerb zu beteiligen!
Wie? • Filme selbstständig mit Hilfe eines Handouts produzieren und auf der Homepage www.smartupyourlife.at einreichen! • Themen- und Medienworkshops zur Filmproduktion buchen! • Wanderkino im Dezember besuchen! • Zur Filmgala am 21.3. ins Moviemento kommen! • Zu Schule@CrossingEurope am 27. April 2018 in den Ursulinenhof kommen!

„Islam für Anfänger_innen – meine ersten Worte“

 

Land der Menschen nahm am 26.10. bei der Langen Nacht der Sprachen von Radio Fro teil. Claudia Zechmeister erörterte mit Sarah Momani (Muslimische Jugend Österreich) und Sabri Opak (Experte Neo-Salafismus/Jihadismus) Grundbegriffe des Islams. Viele Muslime fühlen sich angegriffen, wenn Begriffe aus dem Islam mit politischem Extremismus gleichgesetzt werden. Extremistische Salafisten missbrauchen die islamische Religion für ihre Absichten. Diese Begriffe, meist aus der arabischen Sprache haben ihren Ursprung in religiösen Zusammenhängen. Zu beachten gilt, dass diese Begriffe nicht von vornherein politisch-extremistisch sind.

Weiterlesen: „Islam für Anfänger_innen – meine ersten Worte“

WANDERKINO für Schulen: "Flucht-Interkultur-Zusammenleben"

Welthaus Linz bereitet in Kooperation mit Land der Menschen OÖ von 18. - 21. 12. an verschiedenen Standorten in OÖ (Linz, Steyr, Freistadt, Kirchdorf) Filme rund um das Thema "Aufeinander Zugehen: Flucht-Interkultur-Zusammenleben" auf. Pädagog_innen laden wir ein, mit ihren Schulklassen dieses Wanderkino zu besuchen. Nach der Filmprojektion stehen Expert_innen für eine kurze Diskussion bzw. Reflexion mit den Schüler_innen zur Verfügung. Nähere Informationen werden auf der Homepage www.smartupyourlife.at bekanntgegeben. Auskünfte erhalten Sie auch bei Martin Stöbich 0676/8776-3273 - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

OÖ. NETZWERK-Treffen GEGEN RASSISMUS und RECHTSEXTREMISMUS

Am 14. Oktober fand das Große Netzwerk-Treffen gegen Rassismus und Rechtsextremismus in Schloss Puchberg statt. Land der Menschen ist eine Mitgliedorganisation und stellte Infomaterial zur Bewusstseinsbildung gegen Rassismus vor. Insgesamt waren rund 200 Teilnehmer_innen aus den über 80 Mitgliedorganisationen anwesend. Die erfreulichen Erfolge im abgelaufenen Jahr wurden nochmal aufgezeigt! Ebenso forderten alle Organisation einstimmig wirksame Maßnahmen zur Bekämpfung von Rassismus und Rechtsextremismus. Interessante Referate hielten unter anderem Matthias Lorenz („Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus in Bayern“) und die deutsche Bundestagsabgeordnete Martina Renner („Hintergründe der Mordserie des NSU“). Johannes Reitter berichtete in Radio Oberösterreich über das Netzwerk-Treffen und die Inhalte des Referats von Martina Renner: Hier zu hören! Auch mehrere Printmedien berichteten, darunter die „OÖ. Nachrichten“ und der „Kurier“.

TERMINAVISO: Präsentation von „Rassismus? Mog i ned!“ und „Da mach´ich nicht mit!“ 13.10. – Bildungshaus Schloss Pucherg

Dr.in Marion Wisinger und Mag.a Melanie Zach präsentieren am 13. November 2017, 18.30 bis 21 Uhr, im Bildungshaus Schloss Puchberg die Broschüre „Da mach‘ ich nicht mit! …neue Argumente für ein gutes Zusammenleben“ und die Initative „Rassismus? Mog i ned!“. Politische Gespräche entwickeln sich oft zu problematischen Konfrontationen, die niemand mehr argumentativ gewinnen kann. Dabei könnte mit einigen Gesprächsstrategien über wichtige Themen wie Einwanderung, Flucht und Asyl, aber auch rechtspopulistische Positionen zu „Volk“, „Kultur“ und „Islam“ durchaus konstruktiv und sinnvoll gestritten werden. Die Autorin der von der Plattform „Land der Menschen“ publizierten Broschüre stellt wesentliche Argumente und Tipps für gutes Diskutieren vor und zeigt, wie Gespräche mit Andersdenkenden auch in Zeiten von Fake-News und rechter Hetze wieder gelingen können.

Weiterlesen: TERMINAVISO: Präsentation von „Rassismus? Mog i ned!“ und „Da mach´ich nicht mit!“ 13.10. –...

Barrierefreie Version: Taschenbuch: "Da mach´ ich nicht mit!"

Das Taschenbuch „Da mach´ ich nicht mit! … neue Argumente für ein gutes Zusammenleben! gibt es ab sofort auch in einer barrierefreien Version!
Barrierefreie pdf. Dateien sind notwendig, so dass Dokumente und Webseiten plattformunabhängig genützt werden können. Besonders wichtig ist dies für Menschen mit Sehbehinderungen, da diese beispielsweise Programme benützen, welchen Ihnen den Inhalt vorlesen oder per Brailleschrift ausgeben. Auch nichtbehinderten Nutzer_innen sollen nicht gezwungen werden, beim Abruf von Internet-Angeboten genau dieselbe Hard- und Softwarekonfiguration zu verwenden wie der Autor_innen des Angebots (spricht technische Barrierefreiheit).
Barrierefreie Version gibt´s hier

Wanderkino: "Als Paul über das Meer kam"

WANDERKINO-Auftakt beim Langer Tag der Flucht 2017! Das Welthaus Linz und Land der Menschen OÖ zeigen 230 SchülerInnen den Film: "Als Paul über das Meer kam". Weitere Vorstellungen in ganz Oberösterreich folgen! Termine werden auf der Homepage www.smartupyourlife.at bekanntgegeben.

Langer Tag der Flucht 2017

Land der Menschen betreute gemeinsam mit der Black Community Oberösterreich einen "Fluchtpunkt" im Linzer Volkgarten beim Langer Tag der Flucht am 29.9.2017! Schüler_innen nahmen beim Schulworkshop "Diskriminierung und Vorurteile gegenüber Flüchtlingen" teil!

TERMINAVISO: "Pass egal Wahl!

Am Dienstag den 10.10.2017, 15:00 – 19:00 Uhr findet in Linz, Martin Luther Platz eine PASS EGAL WAHL STATT!
Zum ersten Mal findet diese Aktion nicht nur in Wien, sondern auch in anderen Bundesländern statt – migrare, Arcobaleno und SOS-Menschenrechte sind die Veranstalterinnen in Linz! Fünf Tage vor der Nationalratswahl soll ein Zeichen gegen den Wahlausschluss von mehr als einer Million Menschen gesetzt werden. Wir würden uns freuen, wenn auch SIE an der Pass-Egal-Wahl teilnehmen. Sie können Ihre Stimme abgeben, unabhängig davon, welchen Pass Sie besitzen. Wenn Sie mehr zur Pass Egal Wahl wissen möchten, finden Sie hier weitere Informationen. Eine Aktion in Kooperation mit SOS Mitmensch. Veranstalterinnen: migrare, Arcobaleno, SOS-Menschenrechte

„Islam für Anfänger_innen – meine ersten Worte“

Land der Menschen nimmt am Dienstag, 26.10. ab 19 Uhr bei der Langen Nacht der Sprachen von Radio Fro teil. Claudia Zechmeister erörtert mit Sarah Momani (Muslimische Jugend Österreich) und Sabri Opak (Experte Neo-Salafismus/Jihadismus) Grundbegriffe des Islams. Viele Muslime fühlen sich angegriffen, wenn Begriffe aus dem Islam mit politischem Extremismus gleichgesetzt werden. Extremistische Salafisten missbrauchen die islamische Religion für ihre Absichten. Diese Begriffe, meist aus der arabischen Sprache haben ihren Ursprung in religiösen Zusammenhängen. Zu beachten gilt, dass diese Begriffe nicht von vornherein politisch-extremistisch sind.

Weiterlesen: „Islam für Anfänger_innen – meine ersten Worte“

Lesung und Begleitung: Im Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim

EINLADUNG zur Lesung und Gespräch mit Nuna und Hojda Stojka zur Geschichte der Roma und Sinti im Nationalsozialismus und Begleitung durch den Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim

Von 16. bis 18. April 2018 laden wir Schüler/innen ab der achten Schulstufe herzlich zu einer Lesung und einem Gespräch mit Nuna und Hojda Stojka und einem anschließenden Rundgang durch den Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim ein. Wir freuen uns, dass wir auch in diesem Schuljahr dieses erfolgreiche Kooperationsprojekt wieder durchführen können! Nähere Informationen zur Veranstaltung und Anmeldung finden Sie hier!

Beratungsstelle #GegenHassimNetz

Die Beratungsstelle #GegenHassimNetz hat am 15. September 2017 ihren Betrieb aufgenommen. Damit steht von Hass und Hetze betroffenen User_innen ab sofort eine niederschwellige und kompetente Anlaufstelle zur Verfügung. Die juristisch und psychosozial geschulten Mitarbeiter_innen der Beratungsstelle #GegenHassimNetz unterstützen und beraten User_innen, die von Hasspostings, Cyber Mobbing und anderen Formen von verbaler und psychischer Gewalt im Internet betroffen sind.

Jugend-Kampagne „No Hate Speech Movement“

Die 2013 vom Europarat initiierte Jugend-Kampagne „No Hate Speech Movement“ hat es sich zum Ziel gesetzt, Hassreden im Internet zu bekämpfen und junge Menschen dabei zu unterstützen, sich online wie offline für ein respektvolles Miteinander einzusetzen. Das im Juni 2016 gegründete Nationale No Hate Speech Komitee Österreich will für das Thema Hass im Netz sensibilisieren, Hass im Netz entgegenwirken sowie Aktionen gegen Hassrede anregen und unterstützen. Der Verein Vielfalt ist als Betreiber der österreichweiten STOP! Hate Crime & Speech Austria Initiative Mitglied im Nationalen No Hate Speech Komitee Österreich.

Filmbewerb für Jugendliche "Flucht-Interkultur- Zusammenleben“

Welthaus Linz und Land der Menschen - Aufeinander Zugehen OÖ führen ab September 2017 gemeinsam das Projekt SMART UP YOUR LIFE durch. Ausgehend vom Taschenbüchlein „Da mach´ ich nicht mit! … Argumente für ein gutes Zusammenleben“ sollen Jugendliche (sowohl im schulischen als auch im außerschulischen Kontext) ermutigt werden, mit ihren Smartphones Kurzfilme zum Thema „Aufeinander Zugehen: Flucht-Interkultur-Zusammenleben“ zu produzieren. Die fertigen Filme werden auf der SMART UP YOUR LIFE Homepage hochgeladen und bei der abschließenden Filmgala am 21. März 2018, dem internationalen Tag gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit, gezeigt. Ausgewählte Filme werden auch beim Crossing Europe Filmfestival 2018 präsentiert und prämiert! Zur thematischen Auseinandersetzung können THEMENWORKSHOPS direkt bei unsere Partnerorganisationen Welthaus Linz, Land der Menschen, SOS Menschenrechte, Volkshilfe OÖ, Klimabündnis OÖ, youngCaritas gebucht werden. Die Filmproduktion kann selbständig oder mit Unterstützung von MEDIENWORKSHOPS durchgeführt werden!

Weiterlesen: Filmbewerb für Jugendliche "Flucht-Interkultur- Zusammenleben“

TERMINAVISO: „Aktive Gewaltfreiheit“

Die Friedensstadt Linz setzt 2017 einen Schwerpunkt auf „Aktive Gewaltfreiheit“. Eine Grundhaltung, die auf jeder gesellschaftlichen und politischen Ebene aktiv und organisiert ist, um an gewaltfreien Lösungen auftretender Konflikte zu arbeiten. Anlass ist die Errichtung des europaweit ersten „Mahnmals für aktive Gewaltfreiheit“ des Linzer Künstlers Karl-Heinz Klopf nahe dem Neuen Rathaus Linz. Land der Menschen ist Teil der Friedensinitiative Linz und möchte Ihnen folgende Termine empfehlen:
- Eröffnung des Mahnmals am 2. Oktober 2017
- Workshop und Wochenendseminar: „Workshop und Wochenendseminar zu aktiver Gewaltfreiheit und Umgang mit aggressiven Sprüchen“

MuslimInnen in Österreich: Integration und Zusammenleben

 

Die Medien-Servicestelle Neue Österreicher/innen (MSNÖ) wirft einen Blick auf Studien, die sich diesen Fragen widmen – wie etwa der Forschungsbericht des Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF) „Muslimische Gruppen in Österreich. Einstellungen von Flüchtlingen, Zuwander_innen und in Österreich geborene Muslim_innen im Vergleich“ oder der Religionsmonitor der Bertelsmann-Stiftung („Muslime in Europa. Integriert, aber nicht akzeptiert“) Zu den Studienergebnissen

TERMINAVISO: Großes Antifa-Netzerktreffen

Am Samstag, dem 14. Oktober, findet um 14.00 Uhr im Bildungshaus Schloss Puchberg in Wels das jährliche Große Netzwerktreffen gegen Rassismus und Rechtsextremismus statt. Autor Hans-Henning Scharsach wird sein neues Buch präsentieren, der Experte Arno Speiser stellt ein Modell mobiler Beratung gegen Rechtsextremismus vor. Das Hauptreferat hält Martina Renner, Abgeordnete der Linken im Deutschen Bundestag. Auch die antirassistische Video-Kampagne #GemeinsamSindWirMehr wird anwesend sein. Land der Menschen ist Teil dieses Netzwerks und unterstützt die Veranstaltung auch heuer wieder bei der Mobilisierung. Alle Interessierten sind sehr herzlich eingeladen zu kommen!

Weiterlesen: TERMINAVISO: Großes Antifa-Netzerktreffen

TERMINAVISO: Langer Tag der Flucht

Am 29.09.2017 ist der Lange Tag Flucht! Land der Menschen beteiligt sich bei der Aktion „Fluchtpunkte im Volksgarten“ von 09:00–16:00 zum Thema „Aufeinander Zugehen: Flucht-Interkultur-Zusammenleben“. Von über 11 Organisationen geben Expert_innen und Betroffene Einblick in ihre Arbeit, klären auf und informieren kompetent und aus erster Hand rund um das komplexe Thema "Flucht". projektXchange beteiligt sich auch dieses Jahr wieder am Schulprogramm! Mehr Infos über Veranstaltungen in ganz Oberösterreich finden Sie hier!

Terminaviso: Langer Tag der Sprachen

Anlässlich des Europäischen Tages der Sprachen veranstaltet das Integrationsbüro der Stadt Linz gemeinsam mit über 40 Kooperationspartner_innen und gesamt 75 Veranstaltungen von 25. September bis 1. Oktober 2017. Sprachenvielfalt und Mehrsprachigkeit haben in einer interkulturellen Gesellschaft einen zentralen Stellenwert! Land der Menschen beteiligt sich mit einem Sendebeitrag am 26. September 19:00 Uhr bei Radio FRO. Detailinformationen zu den einzelnen Veranstaltungen finden Sie im Programm hier zum Downloaden!

Sozialleistungen für Asylwerber_innen

Da VIELE UNWAHRHEITEN ÜBER SOZIALLEISTUNGEN für In- und Ausländer_innen kursieren, hat die Arbeiterkammer Oberösterreich eine Broschüre mit aktuellen Fakten und Zahlen herausgegeben. Verglichen werden etwa Arbeitslose mit Asylwerbern_innen, aber auch EU-Bürger_innen mit Drittstaatsangehörigen – hier werden bei den Sozialleistungen also Äpfel mit Birnen verglichen. Prinzipiell gilt: Unterstützung erhalten in Österreich nur Menschen, die entsprechende Ansprüche erworben haben bzw. hilfsbedürftig sind.
Zur Broschüre

CROSSTALK: Interkultureller Austausch Gemeinde Dietach

Crosstalk-Botschafterin Farzana Niazi wurde am 06.07.2017 nach Dietach an der Steyr eingeladen. Gastgeber_innen waren der Verein Team.Vielfalt.Leben und ReKI Bezirk Steyr-Land (ReKI-Regionales Kompetenzzentrum für Integration und Diversität in OÖ). Crosstalk-Botschafterin Farzana Niazi hat über Leben und Arbeiten in Afghanistan, Nachbarschaften, Familienleben, Arbeitswelt, Händeschütteln, Hochzeiten und Freundschaften berichtet. Es gab großes Interesse und viele Fragen, wodurch ein sehr interaktiver Talk entstand.

Pädagogische Handreiche: "Da mach´ ich nicht mit! ... neue Argumente für ein gutes Zusammenleben"

 

Zum Taschenbüchlein – „Da mach´ ich nicht mit! … neue Argumente für ein gutes Zusammenleben“ gibt es ab sofort auch eine pädagogische Handreiche für Gebrauch in Schulen und Bildungseinrichtungen. Die Sammlung der „Sprüche“ und deren Gegenstrategien eignet sich zum informativen Nachschlagen oder zur Diskussion über aktuelle politische Themen. Ebenso gibt es ein begleitendes Schulvideo zum Download oder dieses kann auch in Form einer DVD bestellt werden. Die Handreiche bietet didaktische Hinweise, wie Schüler_innen und Teilnehmer_innen angeleitet werden können, miteinander ins Gespräch zu kommen und so auch schwierige gesellschaftspolitische Themen fair zu diskutieren.

Mehr Infos und alle Materialien zum Download finden Sie hier.

Sommerakademie 2017: SOS-Menschenrechte

SOS-Menschenrechte und Amnesty International bieten in Kooperation mit dem Gedenkort Schloss Hartheim eine Menschenrechtsausbildung an, die sich speziell an MultiplikatorInnen (PädagogInnen, SozialarbeiterInnen, BetriebsrätInnen, …) richtet. Theorie, aber vor allem Anwendungsbeispiele für den Unterricht, bzw. für Gruppenarbeiten stehen dabei im Mittelpunkt. Die Summer Academy wird 2017 von 28.8. – 1.9. jeweils von 17-18 Uhr stattfinden. Nähere Infos finden Sie hier

Studie: Akzeptanz von Flüchtlingen in Wien steigt!

 

Der Kontakt mit Flüchtlingen hilft, Vorurteile und Ängste abzubauen – so lautet das Ergebnis einer Studie, die das Meinungsforschungsinstitut SORA im Auftrag der Stadt Wien in den vergangenen Monaten durchgeführt hat. 1600 Wiener_innen wurden dabei zu ihrer Einstellung zu Flüchtlingen befragt. 600 der Befragten sind Anrainer_innen eines von sechs Flüchtlingsquartieren. Besonders bei ihnen hat sich die Einstellung zu den neuen Nachbarn stark verändert. So waren vor der Eröffnung der Unterkünfte lediglich 44 Prozent der Anrainer_innen für die Quartiere, 22 Prozent waren gegen sie. Nach der Eröffnung ging die Akzeptanz signifikant nach oben: 69 Prozent sprachen sich für die Notquartiere aus, nur noch 14 Prozent blieben bei ihrer Ablehnung. "Es hat sich nach der Eröffnung schlagartig geändert", sagte Studienautor Bernhard Hoser bei der Präsentation der Umfrage. Nähere Informationen finden sie hier

CROSSTALK Begegnungs- und Vernetzungstreffen in Rohrbach

Bert Brandstetter (Obmann von Land der Menschen) und crosstalk-Botschafter Sabri Opak gestalteten gemeinsam einen Talk in der Bezirkshaufptmannschaft Rohrbach. Zielgruppe waren  Teilnehmer_innen, die sich in Rohrbach im Mühlviertel für Neue-Einheimische ehrenamtlich & beruflich einsetzen. Bert Brandstetter sprach zur Einleitung über die Bedeutung vom UNO-Weltflüchtlingstag und hat so wichtige Informationen und Denkanstöße gegeben. Der crosstalk-Workshop hat an diesem besonderen Tag, dem 20. Juni UNO-Weltflüchtlingstag, stattgefunden.

Weiterlesen: CROSSTALK Begegnungs- und Vernetzungstreffen in Rohrbach

Pressekonferenz zum WELTFLÜCHTLINGSTAG

Pressekonferenz zum Weltflüchtlingstag von "Land der Menschen", "Migrare", "SOS-Menschenrechte" und "Volkshilfe Oberösterreich" auf dem Salonschiff Fräulein Florentine in Linz: Auf dem Podium saßen Bert Brandstetter, Obmann von Land der Menschen, der Schriftsteller und Drehbuchautor Thomas Baum (Der Fall Gruber), Hussain Ali Yousuf, der afghanische Arzt musste aus seinem Heimatland fliehen, Almut Etz, Sprecherin der Plattform Altmünster für Menschen und Karin Sjögren-Bauer, Leiterin der Rechtsberatung bei der Volkshilfe Flüchtlings- und Migrantinnenbetreuung. Die Kernaussage des Pressegesprächs: "Afghanistan ist kein sicheres Herkunftsland. Es ist zynisch und menschenverachtend Flüchtlinge dorthin zurück zu schicken. Das Schließen von Fluchtrouten löst das Problem nicht. Wohlhabende Nationen wie Österreich, müssen dazu beitragen, dass sich die Lebensbedingungen von Menschen im Südsudan, in Afghanistan oder in Syrien entscheidend verbessern."
PRESSEUNTERLAGE

Initiative #Respekt: für mehr Wertschätzung im Netz

Fake News werden eingesetzt, um die Stimmung in einem Land zu beeinflussen. Sie können dafür genutzt werden, die Bevölkerung zu verunsichern (Kriminalität, Migration, etc.), politische Mitbewerber zu diskreditieren, Wahlen zu beeinflussen oder politische Entscheidungen zu legitimieren. Die Kleine Zeitung, Vorarlberger Nachrichten, Tiroler Tageszeitung, Salzburger Nachrichten, Die Presse und die OÖNachrichten starten gemeinsam die Initiative #Respekt für mehr Wertschätzung im Umgang miteinander im Internet
Mehr Infos finden Sie hier

Wanderkino am Langen Tag der Flucht

„Flucht-Interkultur-Zusammenleben“ - Ein Angebot im Rahmen von
„Smart up your Life“ von Welthaus Linz in Kooperation mit Land der Menschen – Aufeinander Zugehen OÖ! Am 29. September 2017, anlässlich des Langen Tags der Flucht, werden Filme rund um das Thema „Aufeinander Zugehen: Flucht-Interkultur-Zusammenleben“ gezeigt. Nach der Filmprojektion stehen Expert_innen für eine Diskussion mit den Schüler_innen zur Verfügung. Pädagog_innen laden wir ein, mit Ihren Schulklassen diese Kinovorstellungen zu besuchen. Die Filme werden bis September 2017 bekannt gegeben! Anmeldung über UNHCR

Weiterlesen: Wanderkino am Langen Tag der Flucht

Film ab für deine Idee – Videoworkshop "Flucht-Interkultur- Zusammenleben“

Welthaus Linz und Land der Menschen - Aufeinander Zugehen OÖ führen ab September 2017 gemeinsam das Projekt SMART UP YOUR LIFE durch. Ausgehend vom Taschenbüchlein „Da mach´ ich nicht mit! … Argumente für ein gutes Zusammenleben“ sollen Jugendliche ermutigt werden, mit ihren Smartphones Kurzfilme zum Thema „Aufeinander Zugehen: Flucht-Interkultur-Zusammenleben“ zu produzieren. Die Workshops werden als Tagesworkshop oder in zwei Halbtagesworkshops in Schulen durchgeführt. In außerschulischen Projekten und mit Jugendgruppen individuelle Terminabsprache! Die fertigen Filme werden auf der SMART UP YOUR LIFE Homepage hochgeladen und bei der abschließenden Filmgala am 21. März 2018, dem internationalen Tag gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit, gezeigt.

Weiterlesen: Film ab für deine Idee – Videoworkshop "Flucht-Interkultur- Zusammenleben“

Pressegespräch am WELTFLÜCHTLINGSTAG

Land der Menschen, die Volkshilfe Oberösterreich, Migrare und SOS-Menschenrechte veranstalten am Weltflüchtlingstag eine gemeinsame Pressekonferenz aufgrund der steigenden Zahl flüchtender Menschen. Schwerpunkt ist die unsichere Situation in Afghanistan. Dazu werden am Dienstag, 20.06.2017, 12:00 – 13:00 Uhr, am Schiff Fräulein Florentine in Urfahr/Linz.
Thomas Baum (Schriftsteller/Drehbuch-Autor), Hussain Ali Yousuf (geflohener Arzt aus Afghanistan), Plattform Altmünster für Menschen („Best-Practice-Projekt“ für gelingende Integration) und Karin Sjögren-Bauer (Leitung Rechtsberatung bei der Volkshilfe Flüchtlings-und MigrantInnenbetreuung) Stellung beziehen.

PRESSEAUSENDUNG
Mehr Infos finden Sie hier

Filmverleih – Jahr der Vielfalt – 2017

 

ZUSAMMEN HELFEN IN OBERÖSTERREICH hat ein Sortiment von interkulturellen Filmen zusammengestellt und bietet diese zum Ausleihen an! Es gibt viele Filme, die sich mit den Themen Heimat, Flucht, Ankommen in der Fremde und Integration auseinandersetzen. Diese sind ein gutes Mittel, um in der Gemeinde, an Schulen und in Jugendgruppen für diese Themen zu sensibilisieren. Die Filme bieten eine gute Möglichkeit ins Gespräch zu kommen und damit einen Grundstein für gelebte Vielfalt zu schaffen.

Zum Film-Sortiment

Umbrella March Linz 2017 - organisiert von der Plattform Solidarität

Am 20. 6. findet am Weltflüchtlingstag europaweit der Umbrella March statt, der den benötigten Schutz für Flüchtlinge weltweit sichtbar machen soll. Heuer wird der March von der Plattform Solidarität organisiert. Kaputte Schirme sollen heuer den schwindenden Schutz für geflüchtete Menschen sichtbar machen.  Der Marsch verläuft am 20. 6. 2017 um 17 Uhr vom Martin Luther Platz über die Linzer Landstraße zum AEC Maindeck, wo eine Bühne für Reden und Konzerte ab 18 Uhr aufgebaut sein wird.
Mehr Infos finden Sie bei der "Plattform Solidarität"

TERMINAVISO: VIELFALT.in.CONCERT

ZusammenHelfen – ZusammenFeiern! So lautet das Motto der Veranstaltung "Vielfalt in Concert".  Ein Open-Air-Konzert findet am Main Deck des Ars Electronica Center am Mittwoch, 14. Juni 2017 von 17 bis 22 Uhr statt! Für vielfältige kulinarische und erfrischende Genüsse sorgen: Cafe Strom, Club Spielplatz, Stan’s, tamu sana und Über den Tellerrand. Alle interessierten Menschen sind sehr herzlich eingeladen!
Headliner sind 5/8ERL in EHR’N!
EINTRITT FREI! – Möglichkeit einer freiwilligen Spende für Projekte, die Vielfalt fördern! 
Veranstalter: Zusammen helfen OÖ
Mehr Infos finden Sie hier!

Aktionstag in der HTL Paul-Hahn-Straße

Land der Menschen hat am 29. Mai 2017 einen AKTIONSTAG unter dem Motto "Menschenrechte" in der HTL Paul-Hahn in Linz veranstaltet! Insgesamt wurden 20 Workshops von unterschiedlichen sozialen Organisationen und NGOs zu den Themen Menschenrechte, Flucht/Asyl/Migration, Nachhaltigkeit, Armut, Fairer Handel und Ökologie für alle Schüler_innen der vierten Klassen angeboten. 160 Schüler_innen konnten erreicht werden! Danke an die ausgezeichnete Organisation der Schule, an den Elternverein für die finanzielle Unterstützung und allen Trainer_innen der mitwirkenden Organisationen. Wir freuen uns auf 2018!

TERMINAVISO: Sommerfest SOS-Menschenrechte & Interkulturelles Fußballturnier

Einen „Anpfiff für Menschenrechte“ gibt es am Samstag, 10. Juni 2017 ab 10:00 – 22:00 Uhr am Magistratsplatz SVM (Semmelweisstraße 29, 4020 Linz).
Sport bewegt - Sport verbindet - Über Konfessionen, Kulturen und Weltbilder hinweg! Der interkulturelle Dialog steht im Mittelpunkt! Das traditionelles SOS-Menschenrechte Sommerfest findet im Anschluss an das Benefiz-Hobby-Fußballturnier statt! Auch dieses Jahr gibt es wieder ein tolles kulturelles Programm und viele kulinarische Köstlichkeiten!
Mehr Infos zum Programm gibt es hier!

TERMINAVISO: Buchpräsentation „Kinder auf der Flucht“

Vortrag und Buchpräsentation mit Kilian Kleinschmidt und Jenny Schuckardt am Donnerstag, 08. Juni 2017, ab 19:00 Uhr am FH OÖ Campus Linz, veranstaltet vom Verein Arcobaleno
"Ein Kind fühlt einen Tag als Ewigkeit. Das Verlieren der gewohnten Welt und der Geborgenheit ist das Schrecklichste was ein Kind erleben kann. Millionen Menschen sind auf der Flucht vor Armut, Verbrechen, Krieg und Klimawechsel. Die meisten sind Kinder!" Kilian Kleinschmidt hat über 25 Jahre an zahlreichen Krisenherden der Welt für das UNO Flüchtlingshilfswerk UNHCR gearbeitet und u.a. eines der größten Flüchtlingscamps der Welt geleitet. Jenny Schuckhardt, mehrfach ausgezeichnete Autorin, hat Gespräche mit Kindern, Jugendlichen und deren Eltern geführt und aufgezeichnet.

Eine Veranstaltung von Verein Arcobaleno und FH OÖ 
Ort: FH OÖ, Garnisonstr. 21, 4020 Linz
Veranstaltungsdauer: von 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Teilnahme kostenlos!
Anmeldung bis 06. Juni 2017 an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Cosstalk beim Young Leadership Forum: Thema "Deradikalisierung"

Sabri Opak und Markus Priller gestalteten für das Young Leadership Forum im Litz/Attersee am 6. Mai einen Workshop zum Thema Deradikalisierung. Im Rahmen des neuen Projektformates Crosstalk bekamen 40 Führungskräfte des Jugend Rot Kreuzes in Oberösterreich anhand von Beispielen einen Einblick, wie junge Menschen geschickt durch die Online-Präsenz der radikalen Gruppen und durch sehr eingängige Musikvideos abgeholt werden. Sabri Opak beleuchtete welche Jugendlichen besonders gefährdet sind und dem Werben der radikalen Gruppen zum Opfer zu fallen. Im Rahmen des Workshops wurde auch besprochen, wie Jugendliche für die Thematik sensibilisiert werden können und wie wichtig es ist, dass Jugendorganisationen sich präventiv einbringen.

Änderung des OÖ Antidiskriminierungsgesetzes (ADG)

Die OÖ Landesregierung hat einen Entwurf zur Änderung des OÖ Antidiskriminierungsgesetzes (ADG) auf der Website, zu diesem kann bis zum 17. Mai eine Stellungnahme abgegeben werden. Die Reaktionen zu den geplanten Änderungen des OÖ Antidiskriminierungsgesetzes lösen unterschiedliche Reaktionen aus. Machen Sie sich selbst ein Bild und geben sie gegebenfalls Ihre Stellungsnahme dazu ab. Mehr Info finden Sie hier

projektXchange Koordinationstreffen erstmals in Linz

Am 19. April 2017 fand das projektXchange Koordinierungstreffen erstmals im Landesverband des Roten Kreuzes Oberösterreich statt! Vertreter_innen aus allen Bundesländern reisten an. Land der Menschen Obmann Bert Brandstetter sprach Begrüßungsworte und lobte das Projekt als auch seine Botschafter_innen für ihre Tätigkeit hinsichtlich interkultureller Bewusstseinsbildung, die sie an Schulen in ganz Österreich leisten. Der Erfahrungsaustausch unter den Bundesländern stand im Mittelpunkt des Treffens. Ebenso wurden Zukunfts-Visionen für das Projekt erarbeitet. Danke an die Gastfreundschaft des RK Landesverband OÖ! Gerne können Sie einen projektXchange Workshop buchen! Zur Anmeldung

Das war "Es gärt" 2017 mit Gertraud Fletzberger

 

Am 4. und 25. April 2017 boten die Friedensstadt Linz und der Verein Land der Menschen OÖ in Zusammenarbeit mit erinnern.at erneut für dieses Schuljahr den Linzer Schüler_innen die Gelegenheit zur Auseinandersetzung mit den Themen Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus und Flucht im Rahmen des Projektformates "Es gärt". Im Mittelpunkt des Angebots stand der Besuch einer Zeitzeugin: Gertraud Fletzberger, die nach Schweden fliehen musste. Sie erzählte von ihren ganz persönlichen Erfahrunge, die die Schüler_innen sehr berührten. Alle Workshops waren ausgebucht! 

Lesung: Nuna und Hojda Stojka im Lern-und Gedenkort Hartheim

 

Am 03. und 04. April 2017 waren zahlreiche Schulklassen ab der 8. Schulstufe zum wiederholten Mal zu einer Lesung von Nuna und Hojda Stojka zur Geschichte der Roma und Sinti im Nationalsozialismus und anschließendem Rundgang durch den Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim eingeladen. Dieses Angebot wurde von Land der Menschen und dem Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim organisiert.

TERMINAVISO: Ausstellung "Holocaust im Comic"

Im Lern- und Gedenkorts Schloss Hartheim findet aktuell bis 17. Juli 2017 die Ausstellung "Holocaust im Comic" statt. Am Anfang waren die Superhelden, die sich im Kampf gegen die Nationalsozialisten profilierten und den Kampfgeist der Alliierten stärken sollten. Jahrzehnte nach dem Krieg erschien mit Art Spiegelmans Maus eine Auseinandersetzung mit dem Holocaust, die für heftige Diskussionen sorgte: Darf das vermeintlich triviale Medium Comic sich mit einem Thema wie dem Nationalsozialismus und speziell dem Holocaust auseinandersetzen? Die Ausstellung „Holocaust im Comic“ widmet sich auf differenzierte Weise Holocaust-Abbildungen und -Bezügen in Comics und regt zur reflektierenden Lektüre an.

Nähere Informationen finden Sie hier!

Pressekonferenz anlässlich des Internationalen Tags gegen Rassismus

Rassismus nimmt wieder zu! Die gemeinsame Pressekonferenz von Landesrat Rudi Anschober, Land der Menschen OÖ und der Kampagne "Rassismus? Mog i ned!" am 21.03.2017 im Presseclub Linz stand daher ganz im Zeichen der Antirassismusarbeit. Als ein Beitrag zu einem guten, rassismusfreien Zusammenleben in OÖ wurden neue Argumente für ein gutes Zusammenleben im überarbeiteten Taschenbüchlein „Da mach´ ich nicht mit!“ präsentiert und erklärt. Darüber hinaus wurde die begleitende Videokampagne vorgestellt und mit der Veröffentlichung des ersten Videos gestartet. Zusätzlich wurde auf die Schwerpunkte der Initiative Rassismus? Mog i ned! in der internationalen Woche gegen Rassismus aufmerksam gemacht. Dazu zählten etwa eine Aktion auf der Linzer Landstraße, eine Infokampagne zum Welttag gegen Rassismus über die Infoscreens der Linz-AG, die Verbreitung eines neuen Folders zum Thema Rassismus oder die Ankündigung einer thematischen Abendveranstaltung mit den "Original Linzer Worten" am 24. März.

Presseunterlage
Fotos von der Pressekonferenz unter >>> Weiterlesen...

Weiterlesen: Pressekonferenz anlässlich des Internationalen Tags gegen Rassismus

Straßenaktion zum internationalen Tag gegen Rassismus

Der 21. März gilt als „Welttag gegen Rassismus“. Er soll nicht nur an die friedliche Demonstration (gegen das Apartheitsregime) von Sharpeville in Süd-Afrika von 1960 erinnern, sondern auch die Sensibilität gegenüber Alltagsrassismus schärfen. Die Initiative „Rassismus? Mog i ned“ organisierte daher am 21.03. auf der Linzer Landstraße eine bewusstseinsbildende Straßenaktion:

*Pandabären machten Passant_innen auf das aktuelle Thema Rassismus aufmerksam, verteilten Fingerfood und eine Pandakarte zum internationalen Tag gegen Rassismus.
*Ein neuer Flyer informierte über Rassismus heute und Handlungsmöglichkeiten für jeden einzelnen.
*Es gab auch vor Ort die Möglichkeit, ein Foto-Statement gegen Rassismus abzugeben.
*Außerdem informierten Infoscreens der Linz-AG ebenfalls über den Welttag gegen Rassismus.

Download Flyer Rassismus
Download Pandakarte
Fotos von der Straßenaktion unter >>>Weiterlesen...

Weiterlesen: Straßenaktion zum internationalen Tag gegen Rassismus

eLecture: Da mach ich nicht mit! Alltagsstrategien gegen Extremismus und Argumente für ein gutes Zusammenleben

Anlässlich des „Welttags gegen Rassismus“ hielten Dr.in Marion Wisinger und Mag.a Melanie Zach am 21.3. eine eLecture an der virtuellen pädagogischen Hochschule Österreich - ein Angebot, das sich an alle Pädagog_innen in Östereich richtete. In der eLecture stellten die Vortragenden die von Land der Menschen herausgegebene Broschüre „Da mach ich nicht mit“ vor, die eine Reihe von Situationen, Hintergründen und Gegenargumenten beinhaltet. Es wurden ausgewählte „Parolen“ diskutiert und kurz angespielt, wie ein Argumentationstraining aussehen könnte. Lehrende erhielten Anregungen, wie sie die Materialien im Unterricht oder in der Supplierstunde einsetzen können. Hatespeech und Rechtsextremismus wurden ebenfalls andiskutiert und die neuen Kurzvideos zum Taschenbüchlein vorgestellt.

Taschenbuch „Da mach´ ich nicht mit!“
Videos zum Taschenbuch

TERMINAVISO: "Die Original Linzer Worte schaffen den Rassismus ab!"

Zum Abschluss der "Internationalen Woche gegen Rassismus 2017" macht die Linzer Lesebühne „Original Linzer Worte“ am 24.3., um 20.00 Programm zum Thema Rassismus auf dem Salonschiff Fräulein Florentine. René Bauer aka Monet, Klaus Buttinger aka Button und Dominika Meindl aka Minkasia werden dem ernsten Thema „Rassismus“ mit Humor und Satire begegnen! Kreativ, intelligent und querdenkerisch werden sie dem Publikum neue Sichtweisen und Bewältigungsstrategien für den Umgang mit alltäglichen rassistischen Situationen aufzeigen! Darüber hinaus wird sich die Initiative "Rassismus? Mog i ned!" vorstellen.

Eintritt frei! - Lose für die Tombola der Vielfalt erhältlich!

TERMINAVISO: Kepler Salon "Die Anderen sind sexistisch!"

 

migrare und Kepler Salon veranstalten am 5. April um 19:30 Uhr im Kepler Salon Linz eine Public lecture "Die Anderen sind sexistisch - Zur Verflechtung von (antimuslimischem) Rassismus und (Hetero)Sexismus" (Hetero)Sexismus ist alltägliche Realität. Meist wird er ignoriert bzw. klein geredet. Wenn allerdings Andere, Araber, Muslime, etc. als Täter vermutet werden, wird er zum Thema. Dann werden auch überzeugte Anti-Feminist_innen zu Vertreter_innen von (weißen) Frauenrechten. Im Vortrag werden die komplizierten Verflechtungen von (antimuslimischem) Rassismus und (Hetero)Sexismus diskutiert. Es wird gefragt, wie wir vermeiden können, Rassismus und (Hetero)Sexismus gegen einander auszuspielen, und stattdessen gegen beides gleichzeitig vorgehen können.

Weiterlesen: TERMINAVISO: Kepler Salon "Die Anderen sind sexistisch!"

Ab sofort erhältlich! "Da mach` ich nicht mit! ... neue Argumente für ein gutes Zusammenleben"

Unser beliebtes Taschenbüchlein "Da mach´ich nicht mit!" wurde inhaltlich komplett überarbeitet. Es beinhaltet "neue Argumente für ein gutes Zusammenleben" zu 15 Themen. Denn Sprache und auch das gesellschaftliche Klima in Europa haben sich deutlich verändert. Wir haben einige aktuelle "Sprüche" gesammelt und zeigen, wie darauf reagieren werden kann. Um aktuelle Entwicklungen besser einschätzen zu können, werden auch Rechtspopulismus und Rechtsextremismus erklärt. Neu im Büchlein ist auch eine Anleitung für den Umgang mit Hate Speech im Internet und ein Glossar zum Nachlesen schwieriger Begriffe. Erstmals sind 5 ausgewählte Themen auch als Kurzvideo zur Verbreitung in den Social Media erhältlich. Neu ist auch die pädagogische Handreiche für Pädagog_innen und Multiplikator_innen, die im Herbst erscheinen wird.

Link zum Taschenbüchlein „Da mach´ ich nicht mit! ... neue Argumente für ein gutes Zusammenleben“

Link zu den Kurzvideos

Zu allen Taschenbüchern

CROSSTALK - Ein Projekt für Begegung und Dialog!

Crosstalk ist ein neues, innovatives Projekt vom Roten Kreuz Österreich. In Oberösterreich wird Crosstalk von Land der Menschen umgesetzt. Ziel des Projektes ist einerseits Personen mit unterschiedlichem kulturellen Hintergrund zum gemeinsamen Dialog zusammen zu bringen, andererseits sollen sehr aktuelle Themen wie z.B. Geschlechterrollen (Männer-, und Frauenbilder) und Religion fundiert und professionell bearbeitet werden. Crosstalk ermöglicht und begleitet Gespräche über kulturelle Grenzen hinweg und stellt damit das Verbindende vor das Trennende. Im Rahmen des Projektes Crosstalk werden Begegnungen zwischen Drittstattsangehörigen und Mitgliedern der österreichischen Bevölkerung initiiert und begleitet mit den Zielen Verständnis und Toleranz zu fördern, Ängsten zu begegnen und das friedliche Zusammenleben zu fördern.

Mehr Infos auf der CROSSTALK Hompage!
Kontakt: Sabri Opak - 0677 62 440 920 -  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  

Neuer Mitarbeiter bei LdM: Sabri Opak

Sabri Opak stellt sich vor

Ich lebe in Linz. Ursprünglich komme ich aus der Türkei und habe einen halb kurdischen und halb türkischen Background. Ich habe div. Ausbildungen in Österreich absolviert (z.B. Fachtrainer-Ausbildung mit interkultureller und sozialpädagogischer Kompetenz, DAF/DAZ (Deutsch als Fremd-/Zweitsprache), Studium-Lehrgang „Neo-Salafistischer Islamismus, Extremismus, Dschihadismus / De- Radikalisierung, Donau Uni Krems). Ich interessiere mich besonders für kosmopolitische und vielfältige Projekte und arbeite im interkulturellen Bereich als Berater und Coach. Beim Verein Land der Menschen bin ich seit mehreren Jahren als Integrationsbotschafter in Schulen ehrenamtlich tätig. Seit 1. März 2017 koordiniere ich bei Land der Menschen das Projekt Crosstalk vom Roten Kreuz in Oberösterreich. Ich möchte dabei Brücken zwischen den Menschen für ein friedliches Miteinander bauen. In meiner Freizeit radle ich gerne durch Linz und genieße den Donaustrand.

Mein Lieblingszitat stammt von Nelson Mandela: „Niemand wird mit dem Hass auf andere Menschen wegen ihrer Hautfarbe, ethnischen Herkunft oder Religion geboren. Hass wird gelernt. Und wenn man Hass lernen kann, kann man auch lernen zu lieben.“

projektXchange: Bereichernde Begegungen 2017

projektXchange hat in Kooperation mit dem Verein Jugend und Freizeit „Netzwerk Süd“ zwei tolle handlungsorientierte Begegungs-Workshops mit dem Profi-Basketballer Amjad Almasoudi (Herkunftsland Irak) und dem Tontechniker Humam Samakeh (Herkunftsland Syrien) abgehalten! Sehr bereichernde projektXchange Schulbsesuche fanden in der Berufsschule 5 mit Anas Aladdin (Herkunftsland Syrien), im BRG Hammerlingstraße mit Mahmoud Deeb (Herkunftsland Syrien), im Europagymnasium Auhof mit Farzana Niazi (Herkunftsland Afganistan) und Sefa Yetkin (Herkunftsland Türkei) statt.

Weiterlesen: projektXchange: Bereichernde Begegungen 2017

Peer-Frauen-Tandem networking.komm!

migrare eine Trägerorganisation von Land der Menschen hat ein neues Projekt für Frauen! Migrantinnen unterstützen Migrantinnen - unter diesem Motto steht unser neues Frauen-Tandemprojekt networking.komm! Inklusionsexpertinnen, also Migrantinnen, die schon länger in Österreich leben und ihren Platz in der Gesellschaft gefunden haben bilden Tandempaare mit Migrantinnen, die den Inklusionsweg noch vor sich haben und dafür Unterstützung und Orientierung brauchen.

Alle Infos zum Projekt finden Sie hier.

Klassensprecher_innen Landestag OÖ

Klassensprecher_innen Landtag

Land der Menschen war am 14. Februar 2017 beim Klassen- und Schulsprecher_innen Landestag im das Design Center Linz. Über 1.100 Schülervertreter_innen nahmen daran teil! Das Angebot von Land der Menschen und deren Trägerorganisationen fand bei den engagierten Schüler_innen großen Anklang! Die neuen „Aktionstag-Flyer" wurden zahlreich eingepackt – viele wollen diese an ihre Lehrer_innen weitergeben und gemeinsam mit diesen einen Aktionstag für ihre Schule organisieren!

Das war der Klassensprecher_innen Landestag 2017! Veranstaltet vom Landesjugenreferat OÖ

Aktionstag im Europagynasium Baumgartenberg

 Aktionstag Baumgartenberg

Land der Menschen hat am 15. Februar 2017 einen AKTIONSTAG unter dem Motto "Think global - Act local" im Europagynasium Baumgartenberg veranstaltet! Insgesamt wurden 46 Workshops von 12 Sozialen Organisationen zu den übergeordneten Themen Menschenrechte, Flucht/Asyl/Migration, Nachhaltigkeit, Armut, Fairer Handel und Ökologie für die gesamte Unter- und Oberstufe angeboten. Die über 900 Schüler_innen waren an den Themen hoch interessiert und haben auch bei der Veranstaltungsorganisation motiviert mitgearbeitet! Ein großes Danke an die ausgezeichnete Organisation von Dr. Michael Himmelsbach und alle Trainer_innen der mitwirkenden Organisationen*

Weiterlesen: Aktionstag im Europagynasium Baumgartenberg

Medienpaket sold out! Es gibt eine Neuauflage!

 

Das Medienpaket „Sichtweisen“ unterstützt seit 2012 Lehrer_innen und Multiplikator- en/innen bei der Bewusstseinsbildung ihrer Schüler_innen zu den Themen Integration, Legalität, Vorurteile, Zivilcourage. Vorschläge zu je vier Unterrichtseinheiten ergeben einen äußerst abwechslungsreichen Mix an Methoden. Ein Kurzfilm zum jeweiligen Thema stellt den Ausgangspunkt dafür dar (ab ca. 12 Jahren). Aufgrund der starken Nachfrage wird das Medienpaket (DVD-Box mit gedruckten Heften) neu aufgelegt und kann bei Land der Menschen bestellt werden! Hier finden Sie mehr Information und eine Downloadversion!

Basketballworkshop mit AMJAD ALMASOUDI

projektXchange Basketballworkshop

Am Samstag den 11. Februar 2017 veranstaltet der Verein Jugend und Freizeit „Netzwerk Linz Süd“ einen projektXchange Workshop mit dem Profibasketballer AMJAD ALMASOUDI! Jugendliche haben in der Sporthalle der NMS 17/18 von 14 – 16 Uhr die Chance mit einem Profispieler zu trainieren - Tricks und Tipps von einem Profibasketballer zu bekommen! AMJAD ALMASOUDI, 29J. hat in der Irakischen Nationalmannschaft gespielt! Er war für viele Erfolge bei den Champions League Spiele und Meisterschaften im arabischen uns asiatischen Raum mitverantwortlich. Er musste 2015 aus dem Irak flüchten. Wohnt aktuell in Linz, lernt Deutsch und trainiert viel Basketball mit den Young Devils Linz. Interessierte sind herzlich eingeladen!

Tandempartnerinnen gesucht!

migrare Tandempartnerinnen gesucht!

Migrare, ein Trägerverein von Land der Menschen startet wieder das Projekt Frauen-Tandem sprechen.komm! Frauen mit und ohne Migrationshintergrund schließen sich zu Paaren zusammen, um die Welt aus einem neuen Blickwinkel heraus zu betrachten. Bei den regelmäßigen Treffen lernen sich die Tandempartnerinnen besser kennen, haben die Chance die Perspektive zu wechseln und viel voneinander zu erfahren. Das Tandem-Projekt ist eine interessante Möglichkeit, andere Frauen und Kulturen kennen zu lernen, bestehende Deutschkenntnisse zu verbessern, gemeinsame Leidenschaften zu teilen oder sogar neue zu entdecken. Tandem sprechen.komm! Mach mit bei unserem transkulturellen Frauenprojekt und entdecke, wie vielfältig Frau-Sein ist!

Nähere Informationen hier und telefonisch/per E-Mail bei: Sabine Schandl Tel.: 0676/846954-826 E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  

kfb Frauenbildungstage 2017

kfb Frauenbildungstage 2017

ZUSAMMENLEBEN …. zwischen Angst und Zuversicht

Was kommt alles auf uns zu? Was bedeutet es, dass sich unsere Gesellschaft ständig ändert und Frauen, Männer und Kinder bei uns Zuflucht, Asyl und Heimat suchen? Zu diesen aktuellen und herausfordernden Fragen werden vier Referentinnen in ganz Oberösterreich unterwegs sein, um wertschätzenden Austausch auch über unterschiedliche Meinungen und Standpunkte zu ermöglichen. Dabei werden die eigenen Gefühle wahr- und ernstgenommen als auch Perspektiven des Zusammenlebens in einer vielfältigen Gesellschaft aufgezeigt und ein ABC des guten Zusammenlebens durchbuchstabiert. Von Land der Menschen liegen bei den kfb-Frauenbildungstagen bewusstseinsbildende Broschüren auf.

Wir trauern um ARI RATH

Ari Rath

Ari Rath ist am 13. Jänner 2017, im Alter von 92 Jahren in Wien gestoben. Er war der Herausgeber der „Jerusalem Post“ – in vielen Vorträgen und Publikationen setzte er sich stets für die absolute Ablehnung von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit ein. Land der Menschen hat die wertvolle Zusammenarbeit mit Ari Rath im Holocaust ZeitzeugInnen-Schul-Projekt "Es gärt" sehr geschätzt! In Gedenken möchten wir auf eine Interview-Reihe mit Ari Rath von Land der Menschen verweisen, wo er über sein Leben während der NS-Zeit spricht.

Netzwerktreffen: "Gegen Rassismus und Rechtsextremismus"

Am Dienstag, dem 31. Jänner 2017, um 16.30 Uhr findet das „Kleine Netzwerk-Treffen“ im Kandlheim in Linz (Edlbacherstraße 1, beim Andreas-Hofer-Platz) statt. Alle Menschen und Organisationen im Netzwerk sind herzlich dazu eingeladen! Nach Berichten und Diskussionen über die politischen Entwicklungen und über die Arbeit im OÖ. NETZWERK GEGEN RASSISMUS UND RECHTSEXTREMISMUS informiert der bekannte Experte ROMAN SCHWEIDLENKA (Landesjugendreferat Steiermark) über aktuelle antidemokratische Entwicklungen, vor allem über die „Reichsbürger“ und andere Staatsverweigerer. Danach steht er für Fragen und Gespräche zur Verfügung. Der „offizielle“ Teil des Treffens endet um 18.30 Uhr. Da auch Land der Menschen Mitglied im Netzwerk ist, möchten wir sehr herzlich alle Interessierten einladen!

Highlights 2016 von projektXchange

 

Im Jahr 2016 konnten über 40 projektXchange Workshops an zahlreichen Schulen in OÖ durchgeführt werden. Über 950 Schüler_innen konnten in Form von Begegnung mit Integrations-Botschafter_innen (*) in einen Dialog treten, um Vorurteile abzubauen und Vielfalt schätzen zu lernen. Bereits jetzt sind für das Jahr 2017 zahlreiche Buchungen eingelangt und projektXchange freut sich auf die Durchführung von zwei Pilotprojekten im außerschulischen Jugendbereich!

Weiterlesen: Highlights 2016 von projektXchange

Jubiläums-Feier: 30 Jahre Friedensinitiative LINZ

Am Freitag, den 2. Dezember 2017 feierte die FRIEDENSINITIATIVE der STADT LINZ im Brucknerhaus ihr 30-jähriges Bestehen! Die Veranstaltung fand im Rahmen von „Musikschule goes Brucknerhaus“ statt. Mit der Erklärung zur „Friedensstadt“ im Oktober 1986 hat die Stadt Linz die Verpflichtung übernommen, die „Friedenssehnsucht und das Friedensengagement der Menschen in der Stadt aufzugreifen und zu einem Grundprinzip künftigen kommunalpolitischen Handelns zu machen“. Land der Menschen ist ein Teil der Initiative und beteiligt sich mit bewusstseinsbildenden Projekten, wie „Es gärt“! Ein Highlight der Veranstaltung war der Friedens-Slam von Mieze Medusa! Zum Video Zum Text

Benefizkonzert: "Sommernachtstraum im Winter"

Ein Benefizkonzert zur Rettung des Flüchtlingswohnheims in der Rudolfstraße Linz: Der „Sommernachtstraum im Winter“ für SOS-Menschenrechte findet am Donnerstag, den 19. Jänner 2017, um 18:00 in der Landesgalerie Linz statt.  Es geht um ein Haus - aber eigentlich geht es um Menschen! Seit 20 Jahren ist dieses Haus ein Zufluchtsort für Flüchtlinge. Doch der schlechte bauliche Zustand des Wohnheims macht eine umgehende Sanierung notwendig und deshalb braucht der Verein dringend Spenden. Hier finden viele, die sich verloren glaubten, ein Dach über dem Kopf. Mehr Infos

Neues Medienpaket "Aufeinander Zugehen"

Zur Unterstützung aller Menschen die sich für Flüchtlinge engagieren, hat das Welthaus Linz ein Paket mit Literatur, Tipps und Broschüren zusammengestellt. Land der Menschen kann das Paket sehr empfehlen, da es ganz unter unserem Motto: „Aufeinander zugehen“ steht! Darin finden sich Ideen zur Gestaltung des Zusammenlebens und Literatur die Fragen zu vielerlei Themen beantworten kann. Mehr Infos

Menschenrechtsbefund 2016

Am 10. Dezember war der Tag der Menschenrechte! Aus diesem Anlass präsentiert die „Österreichische Liga für Menschenrechte“ den Menschenrechtsbefund 2016. Darin werden unter anderem menschenrechtliche Schieflagen in puncto Rassismus und Asylpolitik aufgezeigt. Hetze und Hass im Internet gegen Geflüchtete nehmen demnach zu. Die „Obergrenze“ verstoße gegen die Grundrechtecharta. Das Schutzsystem für geflüchtete Frauen weise Lücken auf. Die Medienservicestelle Neue Österreicher/innen (MSNÖ) fasst hier die wichtigsten Ergebnisse in den Bereichen Asyl und Flucht zusammen.

Workshop/Vortrag: „Was ist los im nahen Osten?“

Am 25.11.2017 hat der ganztägige Workshop „Der Nahe Osten, IS, Flüchtlinge…und ich?“ bei LinzKultur stattgefunden, wo Land der Menschen Mitveranstalter war. Sehr positive Rückmeldungen, insbesodere zu der praktischen Erprobung von Aktiver Gewaltfreier Friedensarbeit, kamen sowohl von den TeilnehmerInnen als auch von den beiden Referenten Pete Hämmerle (Internationaler Versöhnungsbund) und Hannes Zucali (Pax Christi OÖ und EAPPI). Der Vortrag am Abend von Gudrun Harrer (leitende Redakteurin „Der Standard“ und Nahostexpertin) war mit ca. 80 BesucherInnen äußerst gut besucht. Markus Pühringer / Pax Christi OÖ, hat über den Vortrag einen Kurzbericht verfasst.

Weiterlesen: Workshop/Vortrag: „Was ist los im nahen Osten?“

Das war "Es gärt" 2016 mit Erika Kosnar

Auf Initiative von Land der Menschen und Friedensstadt Linz konnten Linzer Schüler_innen von 15. bis 17. November 2016 mit einer Zeitzeugin des 2. Weltkrieges persönlich ins Gespräch kommen. Erika Kosnar erzählte den jungen Menschen von ihrem Leben während des Holocausts als jüdisches Kind in Wien. Maria Ecker von erinnern.at begleitete die Besuche, um einen wissenschaftlich-historischen Rahmen zu geben. Eine Auseinandersetzung mit den Themen Antisemitismus, Fremdenfeindlichkeit, Leben mit der Angst während des Krieges fand dabei ebenso statt, wie das Spannen einer Brücke zur Gegenwart. Die beteiligten Schulen waren: NMS 12 (Harbachschule), NMS 5 (Otto-Glöckl-Schule), Europaschule, NMS Franziskanerinnen, NMS 11. Insgesamt nahmen rund 140 SchülerInnen an den Workshops teil. Fotos "Es gärt 2016"

30 Jahre Friedensstadt LINZ

Am Freitag, 2. Dezember 2016 ab 16 Uhr feiert die FRIEDENSINITIATIVE der STADT LINZ im Brucknerhaus ihr 30-jähriges Bestehen! Die Veranstaltung findet im Rahmen von „Musikschule goes Brucknerhaus“ statt. Mit der Erklärung zur „Friedensstadt“ im Oktober 1986 hat die Stadt Linz die Verpflichtung übernommen, die „Friedenssehnsucht und das Friedensengagement der Menschen in der Stadt aufzugreifen und zu einem Grundprinzip künftigen kommunalpolitischen Handelns zu machen“. Land der Menschen ist ein Teil der Initiative und beteiligt sich mit bewusstseinsbildenden Projekten! Alle Interessierten sind herzlich Willkommen! (Freier Eintritt)

Weiterlesen: 30 Jahre Friedensstadt LINZ

Dr. Bert Brandstetter neuer Obmann bei Land der Menschen

Frischer Wind bei „Land der Menschen – Aufeinander Zugehen“

„Land der Menschen“ hat ein neues Gesicht nach außen! Die bisherige Obfrau Erika Kirchweger zieht sich zurück, Dr. Bert Brandstetter wurde von der Hauptversammlung am 11.11. zu ihrem Nachfolger gewählt. Brandstetter ist Präsident der Katholischen Aktion Oberösterreich, eine der Trägerorganisationen von „Land der Menschen“. Die Position des Obmann-Stellvertreters behält Mag. Gerhard Reischl, Direktor-Stellvertreter der Caritas Oberösterreich. Ebenfalls wurde der Vorstand (Vertreter_innen der Trägerorganisationen) neu gewählt und die Kassaprüfer_innen neu bestellt.

Presseaussendung: Neuwahl des Vorstandes 2016

Ausstellung: "Leben retten"

Leben Retten

Anlässlich des Tags der Kinderrechte am 20. November präsentierte die katholische Jungschar dazu ein Boot mit Kinderwünschen. Eine Ausstellung in Form eines Flüchtlingsbootes geht auf Reisen: Die Ausstellung, die von der deutschen Sternsingeraktion erstellt wurde, hat insgesamt 20.000 Kinder und Jugendliche in Deutschland und Österreich erreicht. Sie haben ihre Hoffnungen, Ideen und Wünsche für Flüchtlinge auf 4000 Holzbretter gemalt. Diese wurden auf A-Ständern befestigt, mit denen ein großes symbolisches Boot gebaut wurde. Dieses Boot soll nun neue Sichtweisen auf die Flüchtlingsthematik vermitteln. Die Ausstellung ist noch bis 27.11.2016 in der Paarrkirche Guter Hirte zu besichtigen.

Weiterlesen: Ausstellung: "Leben retten"

Lesung: Nuna und Hojda Stojka im Lern-und Gedenkort Hartheim

Am 03. und 04. April 2017 sind Schulklassen ab der 8. Schulstufe zum wiederholten Mal herzlich zu einer Lesung von Nuna und Hojda Stojka zur Geschichte der Roma und Sinti im Nationalsozialismus und anschließendem Rundgang durch den Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim eingeladen. Dieses Angebot wird von Land der Menschen und dem Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim organisiert.

Weiterlesen: Lesung: Nuna und Hojda Stojka im Lern-und Gedenkort Hartheim

„Es Gärt! 2016“ ZeitzeugInnen-Workshop

Erika Kosnar

Auch dieses Schuljahr bieten die Friedensstadt Linz und der Verein Land der Menschen OÖ von 15. bis 17. November den Linzer SchülerInnen wieder die Gelegenheit zur Auseinandersetzung mit den Themen Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus und Rassismus. Speziell für Berufsschulen, Hauptschulen, Neue Mittelschulen und Polytechnische Schulen konzipiert, werden SchülerInnen im Rahmen einer ca. eineinhalbstündigen Veranstaltung zur gemeinsamen Diskussion über Alltagsrassismen hingeführt. Als Besonderheit des heurigen Jahres werden Erika Kosnar und Harry Merl – beide ZeitzeugInnen des Nationalsozialismus – von ihren persönlichen Erlebnissen berichten.

Weiterlesen: „Es Gärt! 2016“ ZeitzeugInnen-Workshop

Workshop/Vortrag: „Perspektiven nach dem Arabischen Frühling“

Gudrun Harrer

Land der Menschen ist Kooperationspartner des Workshops „Der Nahe Osten, IS, Flüchtlinge … und ich?“ am 25. November 2016, 10:00 – 17:30 bei LinzKultur. Dieser Workshop richtet sich an Menschen, die sich für gewaltfreie Handlungsmöglichkeiten und Friedensstrategien in aktuellen Konflikten interessieren und lernen wollen, diese Standpunkte auch im Diskurs mit Andersdenkenden zu argumentieren. Anmeldung bis 16. November bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!; Kosten 30€ (ermäßigt 15€). Anschließend laden wir zum und Vortrag „Was ist los im Nahen Osten? Perspektiven nach dem Arabischen Frühling“ mit Gudrun Harrer (Der Standard). Dieser findet ebenfalls am 25. November 2016 von 19:00 bis 21:00 im Alten Rathaus in Linz statt.

Weiterlesen: Workshop/Vortrag: „Perspektiven nach dem Arabischen Frühling“

Ausstellung: Gekommen und geblieben

Gekommen um zu Bleiben

Die Wander-Ausstellung „Gekommen und geblieben – 50 Jahre Arbeitsmigration“ ist von 10. bis 28. Oktober noch einmal in Linz zu sehen. Zur Ausstellungs-Eröffnung am 7. Oktober sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Die Ausstellung kann von 10. bis 28. Oktober 2016 in der Tabakfabrik Linz besucht werden.

Im Jahr 2014 jährte sich zum 50. Mal der Abschluss des österreichisch-türkischen, 2016 jährt sich der Abschluss des österreichisch-jugoslawischen Anwerbe-Abkommens für Gast-Arbeiter. migrare und die Volkshilfe Flüchtlings- und MigrantInnen-Betreuung haben dieses Jubiläum zum Anlass genommen und mit dem Univ. Prof. Dr. Michael John eine Wander-Ausstellung zum Thema Arbeits-Migration gestaltet.

Weiterlesen: Ausstellung: Gekommen und geblieben

OÖ Netzwerk gegen Rassismus und Rechtsextremismus Treffen 2016

 

78 Organisationen fordern einen wirksamen Nationalen Aktionsplan gegen Rechtsextremismus! Land der Menschen ist eine Mitgliedorganisation des "OÖ Netzwerks gegen Rassismus und Rechtsextremismus" und war mit einem Infostand beim Netzwerktreffen am 8. Oktober 2016 in Wels vor Ort! Das Antifa-Netzwerk besteht aus 220 Vertreter/-innen von politischen, kirchlichen, kulturellen und humanitären Organisationen aus dem ganzen Bundesland.

Weiterlesen: OÖ Netzwerk gegen Rassismus und Rechtsextremismus Treffen 2016

Langer Tag der Flucht 2016

Langer Tag der Flucht

Am Freitag, den 30. September 2016, fand bereits fünften Mal der „Lange Tag der Flucht“, von der UHCR ins Leben gerufen wurde statt. Der Tag steht in ganz Österreich im Zeichen von Flucht und Asyl. Land der Menschen hat sich mit vielen anderen Organisationen (*) an der Aktion „Fluchtpunkte“ im Volkgarten Linz beteiligt. Schulklassen und Interessierte konnten sich über Flucht und Asyl bei den jeweiligen Vereinen und NGO´s informieren. Ebenfalls waren viele Betroffene vor Ort und standen für einen Dialog bereit.

Weiterlesen: Langer Tag der Flucht 2016

projektXchange zu Gast im BORG Ried

pXc Borg Ried 

Zum Auftakt der UNHCR Veranstaltung "Langer Tag der Flucht 2016" war das pojektXchange im Rahmen des Schulprogramms am 28.09.2016 in der 7D im BORG Ried im Innkreis eingeladen! projektXchange-Botschafter Anas Aladdin aus Syrien berichtete mit einer tollen Multimedia-Präsentation über sein Leben in Syrien vor dem Krieg, die wirtschaftliche und die politische Situation in Syrien, seiner Fluchtgeschichte und über sein aktuelles Leben hier in Öberösterreich. Danke für die motivierte Teilnahme der Schüler_innen und den super-leckeren Kuchen!!!

Lange Nacht der Sprachen 2016

Lange Nacht der Sprachen 2016

projektXchange Botschafter_innen (*) aus ÖO und weitere Gäste waren bei der Langen Nacht der Sprachen 2016 von Radio FRO 105.0 mit Claudia Zechmeister. Gemeinsam gingen sie der Frage nach, wie sich Humor in verschiedenen Ländern, Kulturen und Sprachen zeigt? Oder hat das eh´gar nicht´s mit Kultur, Sprache und Herkunftsland zu tun? Witze wurden in 7 verschiedenen Sprachen erzählt und übersetzt! Conclusio: Es wurde viel gelacht! Sendung zum Nachhören: „Witze und Humor aus aller Welt“

(*) projektXchange Botschafter_innen: Sabri Opak, Samira Taher, Bella Diablo, Sarah Momani und Elias Doppler

Präsentation Medienpaket "Sichtweisen" beim Jugendrotkreuz

Jugendrotkreuz Land der Menschen

Von 1. bis 2. Oktober 2016 fand ein Begegnungswochenende der Jugendgruppenleiter_innen des Roten Kreuzes vom Bezirk Steyr-Land und Kirchdorf in Windischgarsten statt. Land der Menschen wurde am Samstag eingeladen, das Medienpaket „Sichtweisen“ vorzustellen. Die Jugendleiter_innen bekamen einen Überblick zu den vier Themenschwerpunkten: Integration, Legalität, Vorurteile, Zivilcourage und könnten in praktischen Übungen selbst Erfahrung sammeln. Nach der Selbsterprobung der Methoden vom Medienpaket und gemeinsamen Reflexion möchten die Jugendleiter_innen, die eine oder andere Übung auch in ihre Gruppenstunden einbinden.

„City of Respect“ startet in die zweite Runde!

City of Respect

Land der Menschen ist Teil der Friedensstadt Linz und das Projekt „City of Respect“! Der Weltfriedenstag am 21. September und der Internationale Tag der Gewaltfreiheit am 2. Oktober sind Anlass für besondere Veranstaltungen mit Friedensbezug in Linz. 2016 feiert die Friedensstadt Linz ihr 30-Jahr-Jubliläum und steht ganz im Zeichen von „City of Respect“ – eine Initiative der Friedensstadt Linz, des KunstRaum Goethestrassextd und der LINZ AG LINIEN für Linz als Stadt der respektvollen Begegnung. Auch Du kannst mitmachen! Komm einfach auf die Facebook Seite „City of Respect“- denn Deine Worte sind uns wichtig!

Weiterlesen: „City of Respect“ startet in die zweite Runde!

ZeitzeugInnenprojekt Es gärt 2016 für Schulen

 Es gärt

Von 15. - 17. November bietet Land der Menschen gemeinsam mit der Friedensstadt Linz SchülerInnen im Rahmen des Projektes "Es gärt" wieder die Gelegenheit zur Auseinandersetzung mit den Themen Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus und Rassismus. Das besondere Highlight des heurigen Jahres? Erika Kosnar und Harry Merl - beides ZeitzeugInnen des Nationalsozialismus - werden dabei von ihren persönlichen Erlebnissen berichten. Begleitet werden die beiden ZeitzeugInnen von Maria Ecker von erinnern.at.

Weiterlesen: ZeitzeugInnenprojekt Es gärt 2016 für Schulen

Ein Aktionstag an Ihrer Schule!

Aktionstag

Wäre das nicht was?

Auch in diesem Schuljahr bietet Land der Menschen Unterstützung bei der Umsetzung eines Aktionstags an Ihrer Schule! Dabei arbeiten wir mit zahlreichen OÖ Organisationen und Einrichtungen zusammen, die WS für Jugendliche anbieten. Land der Menschen stellt – je nach thematischer Schwerpunktsetzung durch Ihre Schule – einen Programmvorschlag zusammen.

Weiterlesen: Ein Aktionstag an Ihrer Schule!

ZusammenKommen in Oberösterreich

Zusammenkommen in Oberösterreich

Um Begegnungen zu erleichtern und zu vervielfachen, startet das Integrationsressort Ende September (30. September - 7. Oktober 2016) eine Woche der Begegnung in Oberösterreich. Land der Menschen beteiligt sich mit dem Workshopangebot projektXchange für Schulen an der Initiative. Neben kostenlosen Workshops in Schulen wird es in dieser Woche eine Vielzahl an Projekten un Veranstaltungen in ganz OÖ geben.

Weiterlesen: ZusammenKommen in Oberösterreich

Langer Tag der Flucht 2016 - Aktion: Fluchtpunkte

Am Freitag, 30. September 2016, wird der nächste „Lange Tag der Flucht“ stattfinden. Dazu wird die Aktion „Fluchtpunkte“ im Linzer Volksgarten von 10-15 Uhr von mehreren Organisation veranstaltet. Land der Menschen wird gemeinsam mit ULF eine Station gestalten, bei der SchülerInnen mit von Flucht betroffenen Menschen ins Gespräch kommen können. Bei der Aktion „Fluchtpunkte“ wird es außerdem Mini-Sprachkurse, Musikeinlagen und Speisen aus verschiedenen Fluchtländern uvm. geben.

Weiterlesen: Langer Tag der Flucht 2016 - Aktion: Fluchtpunkte

SOS Menschenrechte Summer Academy 2016

Von 23. bis 26. August 2016 bieten SOS-Menschenrechte und Amnesty International in Kooperation mit dem Gedenkort Schloss Hartheim eine Menschenrechtsausbildung an, die sich speziell an MultiplikatorInnen (PädagogInnen, SozialarbeiterInnen, …) richtet. Theorie, aber vor allem Anwendungsbeispiele für den Unterricht, bzw. für Gruppenarbeiten stehen dabei im Mittelpunkt. Ab 20 Uhr findet jeden Abend das historische Sommerkino „Im-Fokus“ statt, bei dem NS-Propagandafilme mit wissenschaftlicher Begleitung gezeigt werden – Heuer unter dem Motto: „NS-Propaganda und Krieg“

Weiterlesen: SOS Menschenrechte Summer Academy 2016

Lange Nacht der Sprachen

Lange Nacht der Sprachen 2016

Am Montag, 26. September 2016  ab 18 Uhr open end, wird anlässlich des Europäischen Aktionstags der Sprachen die Vielsprachigkeit gefeiert! Auch heuer lädt Radio Fro daher zur Langen Nacht der Sprachen. Land der Menschen ist mit Menschen mit Fluchthintergrund bzw. Botschaftern des projektXchange dabei, die in ihrer Muttersprache Witze aus der Heimat zum Besten geben werden.

Weiterlesen: Lange Nacht der Sprachen

Solidarität unterm Schirm

Mehr als 1.000 Menschen sind heute in Linz beim Umbrella March marschiert und haben ein eindrucksvolles Zeichen der Solidarität für Flüchtlinge gesetzt. Der Umbrella March startete am Martin-Luther-Platz, von wo es über die Landstraße und die Nibelungenbrücke zum Ars Electronica Center ging, Dort fand eine große Schlusskundgebung mit Reden und Musik statt. Laut UNHCR hat die Zahl der von Flucht und Vertreibung betroffenen Menschen ein schlimmes Rekordniveau erreicht – weltweit sind 65 Millionen Menschen auf der Flucht. „Die Politik verändert unser Land in eine Richtung, die Flüchtlinge abschrecken soll.

Weiterlesen: Solidarität unterm Schirm

Neue Homepage: Verein Land der Menschen

Juhuuu! Endlich ist unsere neue Homepage in neuem übersichtlichen Design online! Wir wünschen viel Freude beim Schmökern und hoffen, mit unseren News zu Projekten, Aktionen und Veranstaltungen einen guten Überblick unseres Tätigkeitsfeldes als auch unseres Unterstützungsangebots zu bieten! Besuch uns doch mal wieder!

Menschenrechtstag - HTL Paul-Hahn 2016

UNESCO-Schulbeauftragter Mag. Thomas Wechselberger organisierte am 18. Mai 2016 gemeinsam mit engagierten Kolleg_innen und in Kooperation mit dem Verein Land der Menschen einen Menschenrechtstag für die Schüler_innen der HTL Paul-Hahn. Land der Menschen koordinierte ein breites Workshop-Angebot im Zeichen der Menschenrechte: Workshops boten die Einrichtungen Institut für Soziale Kompetenz, Mobbing- und Gewaltpräventionsstelle des Landes OÖ, Muslimische Jugend, projektXchange, SOS-Menschenrechte, Volkshilfe OÖ und young Caritas. Die Schüler_innen wählten nach Interesse jeweils zwei Workshops aus diesem Pool.

Weiterlesen: Menschenrechtstag - HTL Paul-Hahn 2016

Umbrella March 2016

Wir rufen Sie/Dich auf, am EUROPEAN UMBRELLA MARCH in Linz am 20. Juni – dem internationalen Flüchtlingstag - teilzunehmen und gemeinsam dafür aufzutreten, dass Flüchtlinge ein Recht auf ein Leben in Würde haben! Also Schirm einpacken und um 16:30 zum Martin Luther-Platz kommen! Der Marsch über Landstraße und Nibelungenbrücke zum Ars Electronica Center endet mit einer Kundgebung mit Integrationslandesrat Rudi Anschober und Alexander Pollak, Sprecher von SOS Mitmensch, und Musik von und mit Kohelet, Selectress Koko, Skaputnik und Texta am AEC Maindeck.

Weiterlesen: Umbrella March 2016

"Es gärt" Lesung von Nuna Stojka in Schloss Hartheim

Am 09. Mai 2016 nahmen 124 Schüler_innen aus OÖ an der Veranstaltung „Es gärt“ teil, die in Kooperation zwischen Gedenkstätte Schloss Hartheim und Land der Menschen organisiert wurde. Den Einstieg bot eine interaktive Lesung von Nuna und Hojda Stojka aus den Büchern der KZ-Überlebenden Ceija Stojka, dessen Vater ausgerechnet in Hartheim getötet wurde. Auch Bilder aus dieser Zeit wurden gezeigt und die Fragen der Schüler_innen zum Lebens der Roma und Sinti im Nationalsozialismus beantwortet. Anschließend wurden die Schüler_innen von den pädagogischen Mitarbeiter_innen durch die Gedenkstätte und die Ausstellung „Wert des Lebens“ begleitet.

Weiterlesen: "Es gärt" Lesung von Nuna Stojka in Schloss Hartheim

projektXchange - Vernetzungstreffen Wien

Am 12. April 2016 fand das 1. Koordinierungstreffen des projektXchanges des Roten Kreuzes, mit den Vertreter_innen aus allen Bundesländern in Wien statt. Oberösterreich war durch die Mitarbeiterinnen von Land der Menschen vertreten. Der Erfahrungsaustausch der Bundesländer stand im Mittelpunkt des Treffens. Unterschiedliche Arbeitsweisen wurden sichtbar, Herausforderungen diskutiert, Methoden wurden ausgetauscht und ausprobiert. Neue Visionen für das Projekt wurden erarbeitet. Aktuell gibt es über mehr als 300 ehrenamtliche Botschafter_innen, über 1.300 Workshops würden durchgeführt und rund 26.000 Schüler_innen konnten damit erreicht werden. Wir freuen uns auch über Ihre Anmeldung unter http://www.projektxchange.at

Jugend-Rot-Kreuz-Tag am Attersee

Vom 9.-10. April 2016 fand ein Treffen der Jugendgruppenleiter_innen des Roten Kreuzes Oberösterreich in Litzlberg/Attersee statt. Ein Vormittag stand im Zeichen des Themenkomplexes Flucht, Asyl, Toleranz und Vielfalt, den Land der Menschen als Kooperationspartner mitgestaltete. Drei mal drei Workshops wurden den rund 100 Gruppenleiter_innen geboten: Land der Menschen präsentierte für die Zielgruppe relevanten pädagogischen Materialien und Projekte. projektXchange ermöglichte den persönlichen Austausch mit einem Refugee aus Syrien, der seine Geschichte erzählte und für Fragen zur Verfügung stand. SOS-Menschenrechte bot ein Argumentationstraining gegen diskriminierende Aussagen und rechte Stammtischparolen mit praktischen Übungen. Den Abschluss bildete schließlich eine angeregte Diskussion mit dem Präsidenten des Roten Kreuzes OÖ Walter Aichinger, der auch die ehrenamtliche Tätigkeit der Jugendgruppenleiter_innen des Roten Kreuzes wertschätze.

Personelle Veränderungen bei LdM

Im Koordinationsbüro vom Verein Land der Menschen - Aufeinander Zugehen OÖ gab es personelle Veränderungen! Reinhard Leonhardsberger hat neue berufliche Herausforderungen bei „SOS-Menschenrechte“ übernommen. Er wird jedoch sein Wissen und seine Erfahrungen weiterhin bei gemeinsamen Projekten einbringen. Claudia Zechmeister tritt seine Nachfolge an und übernimmt auch die Koordination von projektXchange in OÖ. Claudia Zechmeister ist Sozial- und Medienpädagogin und bringt u.a. langjährige Erfahrungen aus den Bereichen Jugend- und Kulturarbeit mit.

Kampagne: Rassismus? mog i ned!

Anlässlich des internationalen Tages gegen Rassismus am 21. März 2016 organisierte die Initiative „Rassismus? Mog i ned!“ eine Facebook-Kampagne. Ziel war ein öffentliches Sichtbarmachen, dass Rassismus bei uns keinen Platz hat! Menschen aus allen Bereichen der Gesellschaft haben ihr Foto mit unserem Sticker „Rassismus? Mog i ned!“ auf Facebook gepostet und dadurch ein klares Zeichen ihrer persönlichen Haltung gesetzt!

Weiterlesen: Kampagne: Rassismus? mog i ned!

Ausstellung: LOST – The story of refugees

„Lost – The story of refugees“, eine sehr eindrucksvolle Ausstellung, war auf Initiative von Arcobaleno war im Zeitraum von 12.02. – 26.02.2016 in der Linzer Tabakfabrik zu sehen. Land der Menschen hat parallel dazu Workshops in den Ausstellungsräumlichkeiten koordiniert. Von 22.2. – 24.2. und am 26.2. war die Ausstellung daher - in Kombination mit einem Workshop - am Vormittag für Schüler_innen geöffnet. Knapp 200 Schüler_innen ab 11 Jahren haben die Ausstellung besucht und an einem WS von Caritas, projektXchange oder SOS-Menschenrechte teilgenommen. Hintergrund der Ausstellung: Vier Künstler_innen waren auf der Flüchtlingsroute zwischen Lesbos und Passau unterwegs und haben den Alltag der Flüchtlinge in Bild und Text festgehalten. Auch Linzer Flüchtlinge und Fotos von Flüchtlingshelfer aus Oberösterreich wurden in dieser Ausstellung gezeigt.

Geschafft! Neue Spielkarten

Gemeinsam mit der Volkshilfe Flüchtlings- und MigrantInnenbetreuung, Kommunale Integration hat Land der Menschen - angelehnt an das Spiel „Hosn obi“ - ein Kartenspiel entwickelt. Basierend auf den Spielregeln von „Hosn obi“ setzt es sich mit den Themen Migration und Aufenthaltstitel auseinander. Ziel war es, ein leicht spielbares Kartenspiel in frischem Design und mit neuem Spielziel zu präsentieren: den Erwerb eines Aufenthaltstitels. Die komplexe Thematik der unterschiedlichen Arten von Aufenthaltstiteln soll mit Hilfe des Spieles leichter zugänglich gemacht werden. Diese Unterschiede spielen beim Thema Zuwanderung und Integration eine wichtige Rolle, kommen jedoch in der öffentlichen Debatte oft viel zu kurz. Das Spiel kann kostenlos bei Land der Menschen erworben werden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weiterlesen: Geschafft! Neue Spielkarten

Klausur: Land der Menschen 2016

Der Vorstand und die Geschäftsführung von „Land der Menschen – Aufeinander Zugehen ÖO“ trafen sich am 10. Februar 2016 im Seminarraum „Botanischer Garten“ zu einer gemeinsamen Klausur: Projekte der vergangenen Jahre wurden bewertet und reflektiert, Leitbild und Selbstverständnis wurden diskutiert, der Mehrwert einer Plattform wie Land der Menschen - in Zeiten wie diesen – diskutiert sowie Zukunftsperspektiven für die weiteren Aufgaben des Vereins entwickelt. Aus dem gemeinsamen Denk- und Arbeitsprozess ergaben sich Visionen und Richtlinien, die als Handlungsgrundlage für bestehende und künftige Projekte dienen sollen. Nach außen soll Land der Menschen weiterhin als Werteplattform und einer Art Allianz für Menschlichkeit fungieren. Die Sensibilisierungsarbeit der letzten Jahre soll fortgesetzt und auch wieder verstärkt nach Innen stattfinden.

Videoreihe "Armut"

Das Thema „Armut“ wurde gemeinsam mit Betroffenen und Expert_innen in Videos festgehalten. Die Videos beinhalten Informationen zum Thema als auch einen biografische Aspekt. Ziel war es, ein besseres Verständnis für die Betroffenen zu bekommen, um nicht die Armen, sondern die Armut zu bekämpfen.

Weiterlesen: Videoreihe "Armut"