Taschenbüchlein - JEDES MAL ANDERS. Sieben Geschichten über interkulturelle Begegnungen

 

Jedes Mal Anders  

Sei es in der Schule, am Arbeitsplatz, in Krankenhäusern, in öffentlichen Verkehrsmitteln oder in der Freizeit – überall treffen Menschen aus verschiedenen Kulturen und Ländern aufeinander. Wie leicht dabei Missverständnisse und Konflikte im Alltag entstehen können, hat jede/r wohl schon selbst erlebt. In sieben Fallgeschichten wird erzählt, wie Menschen „interkulturell“ kommunizieren. Die Geschichten von Kwame, Lisa, Walter, Hakan und Ben regen zum Nachdenken an und laden zum Nachtun ein.

HerausgeberInnen der Broschüre: Land der Menschen Oberösterreich, Theologische Erwachsenenbildung der Diözese Linz, Arbeiterkammer Oberösterreich, Wirtschaftskammer Oberösterreich, Welthaus Diözese Linz, Institut für Caritaswissenschaft/KTU Linz, migrare – Zentrum für MigrantInnen OÖ, Islamische Religionsgemeinde Linz und Islamischer Interkultureller Bildungsverein (ILM).
Autorin: Marion Wisinger, Historikerin, Generalsekretärin der Österreichischen Liga für Menschenrechte
Erstellt: Okt. 2009
Zielgruppe: Jugendliche und Erwachsene

Wenn Sie Interesse daran haben, können Sie das Heftchen hier herunterladen:
>>> [Download]

oder auch in gedruckter Form kostenlos bei uns bestellen:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Präsentation der Broschüre am 6. 2. 2012

Bei einer Pressekonferenz am Montag, 6.2.2012 im ATIB Moscheeverein in Linz wurde gemeinsam mit dem Schauspieler Karl Merkatz die neue Broschüre „Jedes Mal Anders - Sieben Geschichten über interkulturelle Begegnungen“ präsentiert. Darin erzählen mehrere oberösterreichische Organisationen in sieben Fallgeschichten, wie Menschen „interkulturell“ kommunizieren.

Sei es in der Schule, am Arbeitsplatz, in Krankenhäusern, in öffentlichen Verkehrsmitteln oder in der Freizeit – überall treffen Menschen aus verschiedenen Kulturen und Ländern aufeinander. Wie leicht dabei Missverständnisse und Konflikte im Alltag entstehen können, hat jede/r wohl schon selbst erlebt. Die Geschichten von Kwame, Lisa, Walter, Hakan und Ben wollen zum Nachdenken anregen und zum Nachtun einladen.

Die Broschüre wird herausgegeben von: Theologische Erwachsenenbildung der Diözese Linz, Arbeiterkammer Oberösterreich, Wirtschaftskammer Oberösterreich, Land der Menschen Oberösterreich, Welthaus Diözese Linz, Institut für Caritaswissenschaft/KTU Linz, migrare – Zentrum für MigrantInnen OÖ, Islamische Religionsgemeinde Linz und Islamischer Interkultureller Bildungsverein (ILM).

Vorgestellt wurde die Broschüre von: Murat Baser, Vorsitzender der Islam. Religionsgemeinde Linz, Dr. Johann Hintermaier, Bischofsvikar für Bildung – Diözese Linz, Dr. Stefan Schlager, Theologische Erwachsenenbildung der Diözese Linz (Projektidee, Projektkoordination und Organisation), Mag.a Melanie Zach, Land der Menschen.Karl Merkatz trat im Gespräch für „Großmütigkeit“ im Umgang mit MigrantInnen ein: „Wir müssen die Menschen in die Gemeinschaft hineinführen und nicht Enklaven bauen. Man muss dem Menschen als Menschen begegnen.“ Das Erlernen der Sprache des Wohnlandes sei wichtig, eine Großmütigkeit der MitbürgerInnen allerdings im Gegenzug gefordert, so Merkatz.

essegespräch im ATIB Moscheeverein Linz
Pressegespräch im ATIB Moscheeverein Linz


InitiatorInnen - Jedes Mal Anders
Die InitiatorInnen der Broschüre: v.l.: Heidemaria Hofer (Welthaus Linz), Dr. Eduard Waidhofer, Bischofsvikar Dr. Johann Hintermaier, Mag.a Mirna Prebanda (Arbeiterkammer OÖ), Dr. Stefan Schlager (Theologische Erwachsenenbildung der Diözese Linz), Mag.a Melanie Zach (Land der Menschen), Karl Merkatz, Mümtaz Karakurt (migrare), Murat Basar (Islamische Glaubensgemeinde Linz)

Fotonachweis: Diözese Linz

 

>> Bericht zur Pressekonferenz auf religion.orf.at (vom 7.2.2012)